Kitzingen
Falscher Alarm

Großeinsatz in Schule: 780 Schüler müssen evakuiert werden - Grund war wohl ein schlechter Scherz

Für einen Kitzinger Schüler könnte es nun teuer werden: Er betätigte einen Feueralarm in seiner Schule - und ließ so sämtliche Einsatzkräfte herbeieilen. Grund für den Alarm gab es jedoch keinen.

Ein Schüler in Kitzingen hat sich womöglich einen teuren Spaß erlaubt. Der 16-Jährige betätigte den Feueralarm in seiner Schule - und das hatte weitreichende Folgen.

Am Mittwoch wurde gegen 09.25 Uhr durch einen 16-jährigen Schüler in einer Schule in der Thomas-Mann-Straße ein Handfeuermelder betätigt. Feuer gab es jedoch weit und breit keines.

Feueralarm grundlos ausgelöst - Schüler werden evakuiert

Aufgrund des ausgelösten Feueralarms wurden rund 780 Schüler evakuiert und die alarmierten Rettungskräfte rückten an. Darunter waren 13 Einsatzkräfte der Feuerwehr Kitzingen sowie Rettungsdienst und Polizei,

Vor Ort wurde dann festgestellt, dass kein Brand und auch kein sonstiger Notfall vorliegt. Gegen den 16-jährigen Schüler wird nun wegen Sachbeschädigung sowie Missbrauchs von Notrufen ermittelt.

Aus der Region: Schockanrufe und Trickbetrüger - Polizei informierte Gäste bei Gemeindenachmittag

Vorschaubild: © pixabay.com/moritz320