Vor kurzem fand das Faire Frühstück des KDFB Wiesentheid gemeinsam mit dem Weltladen unter Einhaltung der 3G-Regel im Pfarrheim-Saal statt.

35 Teilnehmerinnen und Teilnehmer genossen es, sich nach so langer Coronapause wieder einmal zu einem gemeinsamen Frühstück zu treffen. Im Anschluss daran referierte Miriam Christof über die verschiedenen Projekte der Erlöserschwestern aus Würzburg in Tansania.

Die Schwestern unterhalten in der Diözese Mbinga mehrere Kindergärten und Schulen sowie zwei Kliniken in Nanyamba und Luagala.

Das Dorf Kitere wird der erste Standort sein, an dem eine nachhaltige, an ökologischen Richtlinien orientierte Landwirtschaft umgesetzt wird in Verbindung mit einem Bildungsprogramm für die Dorfbewohner. Dort bietet der Orden Workshops in ökologischer Landwirtschaft und Erzeugung an. Ebenso wird dort ein Gemeinschaftsgarten eingerichtet und betrieben. Außerdem ist eine wassersparende Bewässerungsanlage geplant, die alle Teile der Farm und den Gemeinschaftsgarten mit Wasser versorgt und auch den Dorfbewohnern einen Wasserzugang verschafft.

Um dieses Projekt zu unterstützen, überreichten der KDFB und der Weltladen Wiesentheid einen Spendenscheck in Höhe von 400 Euro an die Erlöserschwester Gundegard Deinzer aus Würzburg.

Von: Rita Geyer-Schneider (1. Vorsitzende, KDFB Wiesentheid)