Seit Montag, 14. Juni, bis voraussichtlich Mitte November, wird der Fahrbahnbelag zwischen den Anschlussstellen Kitzingen und Marktbreit auf beiden Richtungsfahrbahnen erneuert.

Die Baumaßnahme besteht aus einem nördlichen Bauabschnitt zwischen der Anschlussstelle Kitzingen und der Talbrücke Kaltensondheim und einem südlichen Bauabschnitt zwischen der Mainbrücke Marktbreit und der Talbrücke Bräubach vor der Anschlussstelle Marktbreit, heißt es in einer Pressemitteilung der Autobahn GmbH des Bundes Niederlassung Nordbayern.

In beiden Bauabschnitten werden Baustellenverkehrsführungen erforderlich, in denen jeweils zwei Fahrstreifen je Fahrtrichtung, jedoch mit reduzierten Fahrstreifenbreiten zur Verfügung stehen. Zwischen dem nördlichen und südlichen Bauabschnitt stehen den Verkehrsteilnehmern während der gesamten Baumaßnahme fünf Kilometer Beruhigungsstrecke ohne Reduzierung der Fahrstreifenbreiten zur Verfügung.

Seit Montag, 14. Juni, beginnen vorbereitende Arbeiten zur Einrichtung der ersten Baustellen-Verkehrsführung im südlichen Bauabschnitt in Fahrtrichtung Würzburg. Während der mehrfach wechselnden Verkehrsführungen kann es zu kurzzeitigen verkehrlichen Behinderungen kommen. In allen Bauphasen stehen dem Verkehrsteilnehmer jedoch jeweils zwei Fahrstreifen je Fahrtrichtung zur Verfügung.

Im Zuge der Baumaßnahme wird der vollständige Straßenaufbau sowie die zugehörige Straßenentwässerung erneuert. Die Gesamtmaßnahme wird voraussichtlich bis Mitte November 2021 fertiggestellt.