Sie haben fasziniert beobachtet, wie aus dem Hühnerei ein Küken schlüpfte. Sie haben die Ärzte im Krankenhaus besucht und ihnen eifrig beim Herzschlag-Messen geholfen. Sie haben gelernt, dass jeder Mensch Angst, Wut, Freude und noch viel mehr spürt. Und vor allem: Die Repperndorfer Kindergartenkinder hatten jede Menge Spaß an ihrem Jahresthema „Ich bin ich und Du bist Du – eine Entdeckungsreise im und um den Körper“. Und jetzt haben sie für ihre Projekte auch noch eine Auszeichnung bekommen: Bayerns Umweltministerin Ulrike Scharf verlieh ihnen den Titel „ÖkoKids“.

„Des hat nämlich echt Spaß gemacht!“
Philipp, ÖkoKid

Sabrina Stolz, Leiterin des St.-Laurentius-Kindergartens, kam am Freitagvormittag voller neuer Eindrücke zur Arbeit. Sie hatte den Vortag in Nürnberg verbracht.

Dort hatte sie nicht nur die Urkunde und zwei Bücher entgegengenommen, sondern am Nachmittag in einem Workshop auch Bekanntschaft mit allerlei Insekten auf sechs Beinen gemacht: „Das hat vielleicht gekribbelt, als die Käfer mir über den Arm gelaufen sind“, erzählte die Erzieherin den Kindern so begeistert, dass die Kleinen sich sofort einig sind: „Das wollen wir auch mal machen!“ Wer weiß, vielleicht dürfen sie das auch bald.

Sinne, Gefühle, Körper, Bewegung, Ernährung, Umwelt – all diese Komponenten spielten heuer ins Jahresthema hinein. Kein Wunder, dass Sabrina Stolz aufmerksam wurde, als die Einladung des bayerischen Umweltministeriums in Zusammenarbeit mit dem Landesbund für Vogelschutz kam, sich um den Titel „ÖkoKids“ zu bewerben. Mit diesem Titel und ein, zwei oder drei „Raben“ – je nach Umfang der Projekte – werden Kindertageseinrichtungen ausgezeichnet, die sich mit wichtigen Themen der Umwelt und Nachhaltigkeit auseinandersetzen.

„Bis Anfang Juli musste man sich bewerben und einen Dokumentationsleitfaden einreichen“, erinnert sich Sabrina Stolz. „Da wir unter unserem Jahresthema sowieso schon sehr kreativ waren und ganz viele Projekte umgesetzt hatten, haben wir uns gedacht: Probieren wir's doch einfach mal.“ Die Repperndorfer reichten online eine Zusammenfassung ihrer Aktivitäten mit vielen Bildern ein.

Monatelang hörten sie nichts aus München. Doch dann, als Stolz aus dem Herbsturlaub kam, lag eine Einladung auf ihrem Schreibtisch. Die Jury aus Vertretern des Umwelt- und des Sozialministeriums sowie des LBV hatte ihren Kindergarten als einen der wenigen unterfränkischen Einrichtungen ausgewählt.

„Das ist schon echt was Besonderes!“ Sabrina Stolz zeigte „ihren“ Kindern gestern die Urkunde, auf der zwei Raben prangen. Außerdem packte sie gemeinsam mit den Kindern die beiden Bücher aus – und zwei kleine Spiegel, die zur Umweltbeobachtung verwendet werden sollen. „Damit können wir die Sonnenstrahlen einfangen und ablenken“, weckte Sabrina Stolz die Vorfreude der Kinder auf künftige Aktionen.

„Iiiii, die matschen“, rief der vierjährige Max, als er das Buch „Spiele für draußen“ durchsah und nackte Kinderfüße im Dreck erblickte. Schnell blätterte er um: „Auf Bäume klettern – ja, das ist besser.“ Die gleichaltrige Lea hielt unterdessen im Jahreszeiten-Kochbuch „Der kleine Koch“ Ausschau nach Leckereien. „Kochen wir das mal?“, fragte sie und zeigte auf Kartoffelsuppe und Schokopudding. Erzieherin Sabrina und Kinderpflegerin Silke nickten gleichzeitig. „Können wir machen.“

„Und?“, wandte sich die Kindergartenleiterin nach der „Bescherung“ an ihre Schützlinge. „Habt Ihr Lust, wieder bei ÖkoKids mitzumachen – vielleicht mit unserem neuen Jahresthema 'Die vier Elemente'?“ Ein „Jaaaaaa“ aus allen 20 Kehlen schallte durch den Kindergarten. Feuer, Wasser, Luft und Erde können sich also schon mal warm anziehen – die kleinen Forscher kommen!

„Ich hab' auch keine Angst, Insekten und Spinnen anzulangen“, meinte die dreijährige Josefine im Brustton der Überzeugung. „Ich auch nicht!“, bekam sie Unterstützung von der gleichaltrigen Lea. Lilly, Magdalena und Elif, alle fünf Jahre alt, fanden es ebenfalls eine „gute Idee“, sich wieder um den Titel „ÖkoKids“ zu bewerben. Philipp brachte es für alle auf den Punkt: „Des hat nämlich echt Spaß gemacht!“

Was sind ÖkoKids?

Titel: Seit fünf Jahren verleihen das bayerische Umweltministerium und der Landesbund für Vogelschutz e.V. die Auszeichnung „ÖkoKids – KindertageseinRICHTUNG NACHHALTIGKEIT“. Trotz Kita-Streiks und oftmals angespannter Personaldecke nahmen heuer bayernweit 116 Kindertagesstätten teil. Sie setzten vielfältige Umwelt- & Nachhaltigkeitsprojekte um und zeigten damit das Interesse der Eltern, Erzieherinnen und Kinder an den Themen Natur, Umwelt und Nachhaltigkeit.

Infos: www.lbv.de/oekokids , www.umweltbildung.bayern.de