Das war ein Donnerstag, an dem plötzlich alles anders war. Den 23. Juni 2016 sollte man sich merken. Das Wohlfühlprogramm war plötzlich ausgeschaltet. Nichts ging mehr: Kein Fußball. In ganz Frankreich rollte nicht ein Ball, zumindest kein wichtiger. Und am Freitag das gleiche Spiel, also wieder keins. Diesen Totalausfall konnten auch die Engländer nicht gut machen, die bei der Europameisterschaft dabei sind, in Europa aber raus, seit Donnerstag.

Der viel diskutierte Brexit ist also da. Die Engländer spielen in Europa nicht mehr mit. Ob das was macht. Ob das eher gut oder doch schlecht ist und vor allem für wen oder was, wird derzeit diskutiert. Seit Freitagvormittag wird auf höchster Ebene eher Panik geschoben. Ein paar Stufen drunter geht's eher gelassen zu. Erst mal abwarten, es gibt Wichtigeres.

Stimmt vermutlich. Zum Beispiel das Wetter. Das war in diesem Jahr noch überhaupt keines, zumindest kein gescheites. Seit Donnerstag und damit zwei Tage nach dem offiziellen Start hat der Sommer Kante gezeigt – und gleich wieder übertrieben. Aber die Sommer heutzutage können scheinbar nicht anders. Wenn, dann richtig und dann geht unter 30 Grad schon mal gar nichts. Wobei die Kitzinger so was natürlich locker wegstecken. Wer zweimal – wie vor knapp einem Jahr – 40,3 Grad überlebt hat, macht sich bei 30 Grad keine Sorgen.

Höchstens ums Kitzinger Weinfest. Denn auch und gerade bei solchen Veranstaltungen unterm freien Himmel zeigt sich, dass zuviel Sonne auch nicht ideal ist. Aber egal. Das Weinfest läuft seit Freitagabend. An diesem Samstag wird unter anderem fürs Drachenbootrennen trainiert und am Sonntag ist nach dem Spiel gegen die Slowakei noch Zeit für einen gemütlichen Ausklang.

Aber aufpassen: So was kann – wie ein Achtelfinale bei der Europameisterschaft – zu einer schweren Partie werden. Was aus „schwaren Partien“ werden kann, hört man derzeit rund um die Uhr auf Bayern 3. Mal reinhören in den österreichisch klingenden Song „Ham kummst“ von Seiler und Speer. Rentiert sich. Und zudem haben die Österreicher was mit den Engländern gemeinsam: Sie sind auch nicht mehr dabei, die einen in Frankreich, in anderen in Europa. Was letztlich schlimmer ist, wird der eine so sehen, der andere anders. Aber erst nach dem Weinfest und dem gewonnenen Achtelfinale.

Die Woche blickt immer samstags zurück, was unseren Autoren in den vergangenen sieben Tagen aufgefallen ist.