Durch die gesamte Woche geisterte diese eine Dame. Eine gewisse Sofi. Der Gedanke, es könnte sich um jene Sophie handeln, die drei Häuser weiter wohnt, erwies sich als falsch. Ebenso wie die Überlegung, dass vielleicht die kalte Sophie gemeint sein könnte.

Nein, die Sofi, über die alle redeten, war nichts als die Abkürzung für Sonnenfinsternis. Und alle, die sich die Sonnenfinsternis anguckten, waren Sofisten.

Der Mensch ist eben maulfaul geworden. In Smartphone-Zeiten ist ja im Grunde jedes Wort zu viel, manche kommunizieren prinzipiell nur noch in Bildern.

Wie auch immer: Wir haben die Sofi mit vielen Selfis gut hinter uns gebracht, keiner braucht mehr durchzudrehen. Auch wenn sich sofort Stimmen meldeten, man solle die Sofi jetzt gleich am Sonntag wegen des großen Erfolges wiederholen. Die Hardcore-Fans ließen sich leicht erkennen – sie liefen umgehend mit „Sofi 2015 – Ich war dabei!“-T-Shirts herum.

Die nächste partielle Sonnenfinsternis in Deutschland gibt es übrigens im Oktober 2022. Es ist anzunehmen, dass wir dann nicht mehr so lange Worte wie Sofi sagen. Sondern nur So. Oder einfach S.

Neben der Sofi geisterte noch jemand durch die Woche: der angebliche Stinkefinger eines gewissen Herrn Varoufakis. Der griechische Finanzminister ist ja schon länger verhaltensauffällig, weshalb einen nichts mehr wundert. Auch nicht sein Kommentar, dass „das deutsche Volk bessere Medien verdient habe“. Was ja mitunter sogar stimmen kann. Aber klar ist auch: Das griechische Volk hätte auch etwas verdient – nämlich eine bessere Regierung.

Weil wir gerade bei der Politik sind: Erinnert sich noch jemand an Michael Glos? Der berühmteste Prichsenstädter aller Zeiten wurde im „Stern“ unter der Rubrik „Was macht eigentlich. . .“ interviewt. Dabei verriet er, dass er manchmal keine Lust hat, erkannt zu werden. Weshalb er hin und wieder zur Notlüge greift und auf die Frage „Sind Sie der Glos?“ dann einfach den Kopf schüttelt und sagt: „Nee, ich werde immer wieder mit dem verwechselt!“

Cooler Trick. Einige Kollegen wollen das künftig auch so machen. „Sie sind doch von der Zeitung?“ wird fortan mit „Nein, ich arbeite im Kitzinger Bauamt!“ beantwortet. Wahlweise auch mit „Nein, Sie müssen sich täuschen! Mein Name ist Sofi Varoufakis und ich weiß von nichts!“

Die Woche blickt samstags zurück, was unseren Autoren in den vergangenen sieben Tagen aufgefallen ist.