Eine festlich gedeckte Tafel: Lange rote Kerzen brennen, die Servierten stehen sauber gefaltet auf den Tellern, Löffel, Messer und Gabel liegen schön akkurat nebeneinander. Dieses Ambiente ist vielleicht Standard in einem schicken Restaurant – in einer Schulküche jedoch mehr als ungewöhnlich.

Warum die Ganztagesküche der Mittelschule Volkach am Freitag so aussah, hatte einen Grund: Die Landfrauengruppe des Bayerischen Bauernverbandes hat im Rahmen der Aktion „Gemeinsam schmeckt's besser“ für die Schüler der Klasse 8M ein Drei-Gänge-Menü gekocht.

Wert des gemeinsamen Essens

Damit versucht sich die Landfrauengruppe gegen den Trend zu wehren, dass Familien immer seltener zusammen am Esstisch sitzen und immer mehr Kinder oft mittags alleine vor dem Fernseher ungesundes Essen, wie Fertigpizza, essen würden. „Es geht darum, den Wert des gemeinsamen Essens ins Leben zurückzurufen“, sagt Kreisbäuerin Anette vom Berg-Erbar. „Es soll nicht nur der Körper satt werden, sondern auch die Seele – durch Reden.“

Um sich für das Thema zu sensibilisieren, übernahmen auch die 23 Schüler Aufgaben. Eine Gruppe deckte den Tisch ein, eine zweite dekorierte, die dritte Gruppe faltete die Servietten und eine Gruppe hat als zweites Dessert Waffelröllchen gebacken.

Neben dem gemeinsamen Essen stand auch das Thema Tischmanieren auf dem Programm. „Die Schüler sollen das Ambiente eines gepflegten Essens kennenlernen. Es gehört auch zur Allgemeinbildung zu lernen, wie man sich bei Tisch richtig benimmt. Viele kennen das leider gar nicht mehr von zu Hause“, hebt Klassenlehrerin Angelika Gerhard hervor.

Thema Tischmanieren

Die Tischmanieren wurden am Freitag vor allem durch das Prinzip „Am besten lernt man in der Praxis“ vor und während der Mahlzeiten besprochen. Thematisiert wurden zum Beispiel die Körperhaltung am Tisch und welches Besteck wofür genutzt wird. Währenddessen servierten die Frauen nach und nach die Gänge: Kürbissuppe als Vorspeise, Feldsalat mit gerösteten Walnusskernen als Zwischenspeise. Der Hauptgang bestand aus Rinderbraten mit Spätzle und Karottengemüse und als Nachspeise gab es Walnussparfait mit Beerengrütze und Sahne – und die von den Schülern zubereiteten Waffelröllchen.

Die Aktion „Gemeinsam schmeckt's besser“ fand zum ersten Mal statt, nachdem das Generalsekretariat im Bayerischen Bauernverband den Anstoß dazu gegeben habe. Das Essen wurde vom Bayerischen Bauernverband finanziert.