Auch in diesem Schuljahr haben sich wieder Schülerinnen für unser soziales Projekt "Erzählcafé im Altenheim" entschieden. Acht Mädchen aus den Klassen 7a/b und 8b zeigen Interesse und möchten sich gern beteiligen. Bei einem ersten Zusammentreffen konnte man schneller erkennen, wie neugierig und gespannt sie auf diese neue Aufgabe sind. Im ersten Gespräch wurden ihnen ihre Aufgaben kurz erläutert und anstehende Fragen zum Ablauf ausführlich beantwortet. Nach der Kontaktaufnahme mit dem Bürgerspital Volkach stellte sich schnell heraus, dass es mit dem Einsatzheim zunächst noch keine direkten, persönlichen Begegnungen der Mädchen mit den Heimbewohner/innen geben kann.  Alle hatten sich schon auf gemeinsame Aktivitäten wie Basteln, Spielen oder Feste feiern gefreut, weshalb die Stimmung der Schülerinnen schon sehr bedrückt war. Trotzdem fanden wir einen Weg, den Kontakt nicht abreißen zu lassen. Ein Foto mit den Schülerinnen der neuen Gruppe, ein selbst gemaltes Bild, ein Brief an alle Seniorinnen und Senioren sowie ein bunter Blumengruß wurde als Vorbote über die Heimleitung an die Bewohner übergeben. Diese Aktion trägt sicher dazu bei, den älteren Menschen zu zeigen, dass wir sie nicht vergessen. Sobald es wieder möglich ist, werden die Mädchen gern alles Versäumte nachholen und freuen sich auf ihren Einsatz.

Von: Uschi Gremler (Lehrkraft an der Mädchenrealschule der Stiftung der Dillinger Franziskanerinnen Volkach)