Trotz wechselhaften Wetters hatten sich über 90 Teilnehmer, darunter viele Familien, zum ersten Picknickgottesdienst auf dem Spielplatzgelände in Buchbrunn eingefunden. Auf mitgebrachten Decken und Campingstühlen lauschten sie den Klängen des Posaunenchores und sahen das Anspiel der Konfirmandinnen, die sich als „tolle Türme“ präsentierten, die aber kräftig über den schiefen Turm von Pisa ablästerten.

In ihrer Ansprache wies Pfarrerin Doris Bromberger laut Presseschreiben darauf hin, dass jeder Mensch so angenommen werden solle, wie er ist, weil Gott auch jeden von uns wertschätze. Mit Hinweis auf den derzeit noch eingerüsteten Buchbrunner Kirchturm bekamen die Familien die „Hausaufgabe“, zu Hause einen „tollen“ Turm zu gestalten und ein Foto davon ans Pfarramt zu mailen. Die besten Ideen werden auf der Homepage veröffentlicht und prämiert.

Im Anschluss an den Gottesdienst wurde gepicknickt – untermalt von der „Tafelmusik“ des Posaunenchores.