"Das ist mir immer die schönste Aufgabe", sagte Dietmar Chrischilles, Vorsitzender des TSV Rödelsee, als er in der Jahreshauptversammlung zu den Ehrungen überleitete. Er ernannte  Hubert Henneberger, Heinrich Jungfleisch, Franz-Josef Riedmiller und als erste Frau in der Vereinsgeschichte Käthe Bühler nach 50 Jahren Mitgliedschaft zu neuen Ehrenmitgliedern Daneben gab es die Vereinsehrennadeln in Silber nach 25 Jahren für Katja Ruß, Silvia Heß, Karin Baumann, Franz Reichhard, Ulrich Hösch, Martina Klein, Jürgen Schwertl, Ruth Schwertl und Monika Troll.

Der Vorsitzende zeigte sich erleichtert, dass nach dem Vorjahr auch heuer das Kirchweih-Pfefferessen möglich war und er würdigte Maria und Klaus Wandler für die 17 Jahre Organisation der Veranstaltung. Erfolgreich seien die Weihnachtsfeier und die Familienradtour sowie der Skiausflug gewesen. Taten die Stände am Rödelseer Frühling und dem Herbstmarkt der Vereinskasse gut, blieb heuer nur der Corona-bedingte Blick in die Röhre. Trotzdem konnte Kassier Holger Kelle eine finanziell erfreuliche Jahresbilanz vorlegen und dank einer weiteren Ratenzahlung der Gemeinde vom Sportgelände-Verkauf  konnte der Verein seine Schulden merklich abbauen.

Mehr Engagement im Verein gefordert

Der Verein konnte seine Mitgliederzahl um 34 auf 533 Personen steigern ."Diese Mitglieder-Explosion haben wir hauptsächlich dem Zumba-Kurs zu verdanken", sagte der Vereinschef. Erneut forderte der Vorsitzende die Mitglieder auf, sich ehrenamtlich im Verein zu engagieren, das gelte auch besonders für das Weinfest, das für die Vereine eine wichtige Einnahmequelle ist.

"Wir haben uns von Corona nicht unterkriegen lassen", erklärte Dietmar Chrischilles und freute sich, dass beim Weißwurstfrühstück am Vatertag oder bei den Hähnchenverkaufs-Aktionen an Freitagen viel los sei. Deswegen lobte er den Vereinswirt und Ehrenmitglied Walter Schubert, den Ehrenvorsitzenden Klaus Wandler und Jürgen Baumann für ihr Engagement.

Aus ihren Abteilungen berichteten Jürgen Baumann (Tennis), Jürgen Schmitt (Handball) und Matthias Korn (Handballjugend). Jürgen Schmitt zollte dem ehemaligen Trainer Radovan Suchy seine Anerkennung und lobte Thomas Endriß, der den Trainerjob in einer schwierigen Situation übernommen hatte. Jetzt habe der TSV Rödelsee mit einem Mannschaftsschnitt von 20,6 Jahren die jüngste Mannschaft, die es je als erste Mannschaft gegeben hat.

Bürgermeister Burkhard Klein stellte die Neufassung der Vereinssatzung vor, die sich stark an die Mustersatzung des Bayerischen Handballverbandes anlehnt und verabschiedet wurde. Der Bürgermeister würdigte das ehrenamtliche Engagement das im Verein geleistet wird und betonte das Gemeinschaftsgefühl, dass der Verein und die Gemeinde nach dem Tod des ehemaligen TSV-Vorsitzenden Gerhard Eyselein, gezeigt hätten.