Obernbreit

Erste Bauarbeiten am Kindergarten können beginnen

Die vorzeitige Maßnahmefreigabe für Sanierung und Erweiterung des Kindergartens in Obernbreit durch die Regierung von Unterfranken liegt nun vor, die ersten Arbeiten können beginnen. Das gab Bürgermeisterin Susanne Knof in der Ratssitzung am Mittwochabend bekannt. Daneben waren auch die Märkte im Ort Thema für Rätin und Räte.
Nach Eingang der vorzeitigen Maßnahmefreigabe für die Erweiterung und Sanierung des Obernbreiter Kindergartens, kann nun mit ersten Abbrucharbeiten begonnen werden. Foto: Robert Haass

Die vorzeitige Maßnahmefreigabe für Sanierung und Erweiterung des Kindergartens in Obernbreit durch die Regierung von Unterfranken liegt nun vor, die ersten Arbeiten können beginnen. Das gab Bürgermeisterin Susanne Knof in der Ratssitzung am Mittwochabend bekannt. Daneben waren auch die Märkte im Ort Thema für Rätin und Räte.

Erste Arbeiten am Kindergarten betreffen nun die Kanalisation und die Abbrucharbeiten. Bislang war dies nicht ohne Zuschussgefährdung möglich, die vorzeitige Maßnahmefreigabe durch die Regierung von Unterfranken als Zuschussgeber erlaubt nun diese ersten Gewerke als Auftakt der Arbeiten. Der eigentliche Kindergartenbetrieb wird dadurch nicht gestört, da die Kinder bereits vor einigen Wochen ins Ausweichquartier auf der Pröschelswiese umgezogen sind. Die Arbeiten für die Außenanlagen des Ausweichquartiers sind nun auch weitgehend abgeschlossen, so dass sie für den Kindergartenbetrieb bereits großteils genutzt werden können.

"Ausschlachttag" geplant

Bevor allerdings mit den Abbrucharbeiten begonnen werden wird, ist ein "Ausschlachttag" geplant. Wer also möchte, kann schauen, ob er im Gebäude noch irgend etwas brauchbares findet und könnte so etwa Toilettenschüsseln und ähnliches gegen eine Spende abbauen. Der Termin dafür wird noch bekannt gegeben.

Über Details zu den bislang erfolgen Auftragsvergaben konnte die Bürgermeisterin auf Anfrage aus den Reihen der Zuschauer keine Auskunft geben, das würde einer Anordnung des Innenministeriums widersprechen. Auch liegt der Gemeinde immer noch keine Baugenehmigung für die Sanierung und den Umbau des Kindergartens vor, da nach wie vor des Ergebnis der Hochwasserberechnung fehlt. Eine aktualisierte Kostenberechnung wird erst zeitnah zur Ausschreibung der wichtigsten Gewerke, wohl zu Beginn des kommenden Jahres, erfolgen.

Wieder hat es Vandalismus in der öffentlichen Toilette auf der Pröschelswiese gegeben. Da diese auch als barrierefreie Toilette für den Ausweichkindergarten genutzt werden soll, wurde das Häuschen nun eingezäunt.

Satzungsänderung für Märkte

Da schon seit einigen Jahren der Kirchweihmarkt in Obernbreit nicht mehr statt findet, haben die Räte nun eine entsprechende Satzungsänderung durchgeführt. Um einen ordentlichen Markt abhalten zu können, müsste eigentlich eine gewisse Anzahl an gewerblichen Ausstellern anwesend sein, was nicht mehr der Fall ist.

Ähnliches gilt auch für weitere Märkte in Obernbreit. Allerdings soll anlässlich der Kirchweih ein verkaufsoffener Sonntag für die Obernbreiter Gewerbetreibenden weiter möglich sein. Nicht betroffen von der Satzungsänderung ist der Nikolausmarkt, der auch weiterhin am ersten Sonntag im Dezember stattfinden wird. Mit einem Einzelantrag sind aber auch weiterhin Märkte in Obernbreit möglich.