"Erinnerungen – Augenblicke, Ereignisse und Dinge, die mich berührt haben" - So lautete in diesem Jahr das Thema des bildnerisch künstlerischen Wettbewerbs des Landratsamtes Kitzingen. Trotz erschwerter Teilnahmebedingungen durch Corona stellte sich wieder eine große Zahl von Jugendlichen der künstlerischen Herausforderung, wie es im Presseschreiben des Landratsamtes heißt.

Waren es auch nicht ganz so viele Teilnehmer wie in den vergangenen Jahren, so sei die Jury jedoch von der Qualität der eingereichten künstlerischen Arbeiten beeindruckt gewesen. In Gemälden, Zeichnungen, Collagen, Fotografien und Objekten setzten sich die jungen Künstlerinnen und Künstler mit sich selbst und ihren ganz persönlichen Erlebnissen, Erinnerungen und Empfindungen auseinander.

Werke von großer Sensibilität und Ausdruckskraft

So entstanden ganz individuelle Werke von großer Sensibilität und Ausdruckskraft. Aus persönlicher Sicht wurde beispielsweise ganz aktuell Corona thematisiert oder gesellschaftliche und politische Probleme wie Ungleichheit und Ungerechtigkeit. Es dominierte jedoch die Anzahl der Werke, die schöne Erlebnisse und Erinnerungen mit Freunden, mit der Familie oder mit Tieren zeigte. Hier wurde eine überwiegend positive Lebenswelt junger Menschen zum Ausdruck gebracht.

Leider können die Werke in diesem Jahr aufgrund der Coronabestimmungen nicht wie üblich der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht und in der Rathaushalle ausgestellt werden, wie es im Presseschreiben weiter heißt.

Der künstlerische Wettbewerb teilte sich, wie bereits in den vorausgegangenen Jahren, auf in den sogenannten Landkreiswettbewerb und den Preis des Lions Clubs Kitzingen, der dadurch die Kreativität der Jugend fördern will. Dabei verleiht der Landkreis Preisgelder in Höhe von 1500 Euro. So konnten die Jurymitglieder Bernhard Ziegler, Gunter Will, Karl-Heinz Wolbert und Jurysprecher Harald Knobling zahlreiche Preise vergeben.

Außerdem stiftet der Lions Club Kitzingen den "Walter-Leibig-Preis des Lions Club Kitzingen" mit Sonderpreisen in Höhe von 1500 Euro. Für den Preis des Lions Clubs, der in drei gleichwertige Einzelpreise aufgeteilt wurde, zeichnete der Pianist und Dozent der Musikhochschule Würzburg, Rudolf Ramming, mitverantwortlich aus.

Zusätzlich zu den Geldpreisen bekommen alle Teilnehmer der Altersgruppe I (6 – 9 Jahre) eine Maltüte mit Mal- und Zeichenutensilien.

Preisträger

Folgende Jugendlichen erhielten einen Preis:
Altersgruppe I (6 – 9 Jahre): Preis (150 Euro): Tim Scheidig; Preis (100 Euro): Samuel Sleeper; Preis (50 Euro): Laurenz Störmer; Anerkennungspreis (25 Euro): Philine Volmar, Constantin Erhard.
Altersgruppe II (10 – 13 Jahre): Preis (150 Euro): Paula Matschinko; Preis (100 Euro): Lenja Gerholz; Preis (50 Euro): Melissa Steinbach; Anerkennungspreis (25 Euro): Anna Lukas, Linus Wagner, Lilly Wagner, Salomé Iqbal, Anna Brunner, Agathe Kestler.
Altersgruppe III (14 – 17 Jahre): Preis (150 Euro): Mathilda Steinruck; Preis (100 Euro): Franz Scheller; Preis (50 Euro): Anna Miguta; Annerkennungspreis (25 Euro): Katharina Siedler, Hannes Schäfer, Miriam Kaiser, Viola Steinruck, Isabell Spitzer, Aenna Schneider, Clara Spänkuch, Leonie Wetzel.
Altersgruppe IV (18 – 21 Jahre): Preis (100 Euro): Paulina Issig; Preis (50 Euro): Alma Goller; Anerkennungspreis (25 Euro): Larissa Frank.
"Walter-Leibig-Preis" des Lions Club Kitzingen: Viola Steinruck, Franz Scheller, Lara Wenigerkind (jeweils 500 Euro).
Quelle: Landratsamt