Klaus Heisel, zweiter Bürgermeister der Stadt Kitzingen und langjähriger Kreisrat, feierte am Freitag, 19. Dezember seinen 70. Geburtstag. Oberbürgermeister Sigfried Müller überbrachte die Glückwünsche der Stadt. Auch der stellvertretende Landrat Paul Streng gratulierte. Bis zu seiner Pensionierung im Jahr 2009 arbeitete Heisel als Hauptschullehrer. Zunächst war er an der Paul-Eber-Schule, ab 2002 dann Konrektor an der Hauptschule Kitzingen Siedlung.
Dazu engagierte sich Heisel in der Kommunalpolitik. Von 1984 bis 2000 war er als Mitglied der SPD im Kitzinger Stadtrat, die letzten zehn Jahre als Fraktionsvorsitzender. Von 1990 bis 2002 war Heisel zudem im Kreistag. Im Jahr 1991 kandidierte er als Oberbürgermeister, unterlag jedoch dem CSU-Mann Erwin Rumpel. Dieses Jahr wurde Heisel überraschend zum zweiten Bürgermeister gewählt.
Das Geburtstagskind verbrachte seinen Ehrentag zu Hause mit vielen Freunden und Bekannten. Gemeinsam mit Ehefrau Sibylle hat Heisel zwei Kinder, die heute in Coburg und Miltenberg leben. Besonders freut sich das Ehepaar über seine beiden Enkel, die sie regelmäßig besuchen. Neben der Kommunalpolitik und seiner geliebten Heimat Kitzingen interessiert Heisel sich für Kultur, besonders für Opern. Zusammen mit seiner Ehefrau unternimmt er zudem gerne Fernreisen. Foto und Text: T. Bechtold