In der vergangenen Woche konnten sich elf Absolventen des Kurses 52 der Berufsfachschule für Pflege an der Klinik Kitzinger Land über ihr bestandenes Examen in der Gesundheits- und Krankenpflege freuen. Deutlich wird dies aus einer Pressemitteilung der Klinik.

Zu den Jahrgangsbesten gehören Julia Fröhling, Valentin Ott, Martin Wahrenburg, Janik Rieß und Julia Spengler. Diese erhielten eine Auszeichnung für einen hervorragenden Abschluss durch die Regierung von Unterfranken. Zu den weiteren Absolventen gehören Marcel Füller, Alev Kilic, Chiara Mavraj, Tamara Jankovic, Kristina Stazenko und Anna-Lena Lux.

Schulleiterin Katharina Gottwalt beglückwünschte alle: "Sie haben einen wichtigen Meilenstein in Ihrem weiteren Leben erreicht. Ihr gewählter Beruf hat hervorragende Zukunftsaussichten. Er ist abwechslungsreich, spannend, anspruchsvoll und vor allem erfüllend." Sie ermutigte die Absolventen, weiter an sich zu arbeiten, sich fort- und weiterzubilden und die Karrierechancen im Beruf zu nutzen. Die Lern- und Arbeitsbedingungen in den letzten sechs Monaten waren nicht einfach, dennoch haben alle hohes Engagement und Empathie bewiesen. Dafür sprach die Schulleiterin ihren Dank aus, wie es in der Mitteilung weiter heißt.

Glückwünsche überbrachte auch der Vorstand der Klinik, Thilo Penzhorn. Er gab den Absolventen ein Zitat von Laotse mit auf den Weg. "Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Hört man damit auf, treibt man zurück." Thilo Penzhorn brachte seine Freude darüber zum Ausdruck, dass alle Absolventen ihre zukünftige Arbeit in der Klinik aufnehmen werden. Gleichzeitig wies er darauf hin, dass der Beruf der Gesundheits- und Krankenpflege Systemrelevanz hat.

Die Pflegedienstleitung Birgit Jacob wünschte allen für den Berufsstart viel Freude und ermutigte alle Absolventen, ihre Ideen einzubringen und sich für Neuerungen einzusetzen. Davon profitieren auch alle anderen Mitarbeiter der Klinik.

Im Anschluss an die Verleihung der Zeugnisse und Urkunden wurde im kleinen Rahmen das bestandene Examen gefeiert.