Zu "Corona am Gymnasium Wiesentheid" erreichte uns vom Elternbeirat des Landschulheims Wiesentheid eine Stellungnahme, unterschrieben im Auftrag des Gremiums von der zweiten Vorsitzenden Susanne Karb (Altenschönbach).

In der Stellungnahme heißt es, dass in der Berichterstattung über die Coronafälle am Wiesentheider Gymnasium "der Eindruck entstanden ist, die Schulleitung habe nicht rechtzeitig reagiert". Eine Blitzumfrage unter Schülern und Eltern der betroffenen Jahrgänge habe jedoch gezeigt, "dass die Schulfamilie vorbildlich gehandelt hat". Dies gehe auch "aus dem Artikel der Schüler in dieser Zeitung vom 28. April deutlich hervor".

Weiter heißt es: "Informiert wurde im Rahmen des Datenschutzes und die Information vom Gesundheitsamt wurde sofort umgesetzt. Die angeordneten Quarantänemaßnahmen wurden umgehend verhängt und überwacht. Die Schutzmaßnahmen und das Hygienekonzept der Schule ist, wie schon der Fall im November zeigte, vorbildlich."

Abschließend heißt es, der Elternbeirat habe "volles Vertrauen in die Umsetzung der Maßnahmen der Schule und kein Verständnis für Zweifel an der Arbeit der Schulleitung".