Mit Freunden und Helfern aus Rumänien und Franken sowie Ehrengästen aus Kirche, Caritas und Politik beging die Rumänienhilfe Karl ihr 25-jähriges Bestehen mit einem Festakt. Der Direktor der Caritas Rumänien, András Márton, dankte dem Bibergauer Elmar Karl mit einem Gnadenbild und eine Urkunde für seinen jahrelangen, unermüdlichen Einsatz. Elmar Karl (Mitte) ist nicht alleine, wenn es darum geht, Hilfstransporte für die Ärmsten der Armen im Südosten Europas zusammenzustellen. 49 Männer und Frauen hat er für ihre Mithilfe mit Urkunden und einem Bildband geehrt. Am Ende des Festaktes eröffnete Ottmar Deppisch die Fotoausstellung des rumänischen Naturfotografen László Dezsö mit Bildern aus seiner Heimat. Einst waren es die schrecklichen Bilder, die nach dem Sturz des Diktators Ceausescu durch die Medien gingen, die Elmar Karl aufrüttelten, dort zu helfen, wo die Not groß ist. Mittlerweile brachten 725 Laster alles Mögliche von Lebensmitteln über Kleidung, Haushaltsgeräten, Landmaschinen, Fahrrädern, Möbeln bis hin zu ganzen Betriebseinrichtungen nach Siebenbürgen und in das Banat. Dazu kommen Spendengelder in sechsstelliger Höhe. Die Kontakte laufen zum größten Teil über die Caritas in Rumänien und über die Kirche. Auch Bürgermeisterämter und einige andere Initiativen werden von der Privatinitiative aus Dettelbach und Bibergau unterstützt. Über den Festakt werden wir noch ausführlich berichten.