Rund 50 Schülerinnen und Schüler der 6. Jahrgangsstufe der Leo-Weismantel Realschule und der Realschule des Bildungswerks Marktbreit besuchten das Museum „Segeum“ in Segnitz.

Dort wurden sie zuerst vom Segnitzer Bürgermeister Peter Matterne freundlich empfangen. Anschließend durften sie den Museumsfilm „Auf dem Weg ins Jenseits“ ansehen, der sie auf den weiteren Tag einstimmte. Danach konnten die Schüler und Schülerinnen einen Blick auf die aufschlussreichen Ausstellungen im Segeum werfen. Frau Rosemarie Meyer und Herr Norbert Bischoff nahmen sich dabei ausreichend Zeit für die Kinder. Sie brachten ihnen die Bestattungskultur der Jungsteinzeit bis ins frühe Mittelalter näher. Nach einer kleinen Stärkung im Außenbereich des Segeums ging es weiter zu dem fachkundigen Archäologen Herrn Dr. Glaser. Er erzählte von seinem Berufsalltag und seinen abwechslungsreichen Tätigkeiten. Dabei erfuhren die Kinder u.a., dass in Segnitz sogar einmal Knochen eines Pferdes in einer Grabstätte gefunden wurden.

Nach einem Vormittag mit dem Gewinn vieler neuer und interessanter Eindrücke führte der Weg wieder zurück an die Schule. Abschließend lässt sich sagen, dass die Sechstklässler einen tollen Wandertag hatten. Sie erfuhren viel über die Vergangenheit der Region und durften ein bisschen in längst vergangene Zeiten eintauchen.

Von: Julia Baußenwein (Lehrerin, Realschule Marktbreit)