Laden...
MARKTSTEFT

Eine rauschende SteFaNa

Sie fühlten sich in der Steinzeit sichtlich wohl, die Marktstefter Männer. So wohl, dass sie bei der 9. Marktstefter SteFaNa (Stefter Faschings-Nacht) gleich als ganze Horde auftraten und das Thema „Steinzeit“ für ihren Tanz wählten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Queens of Pop: Das Damenballett des TSV Marktsteft wagte sich an Tänze von Michael Jackson heran, beginnend von dessen Zeit bei den „Jackson Five“ über seine großen musikalischen Erfolge bis hin zu seinem unerwarteten Tod im Juni 2006. Foto: Foto: Guido Chuleck

Sie fühlten sich in der Steinzeit sichtlich wohl, die Marktstefter Männer. So wohl, dass sie bei der 9. Marktstefter SteFaNa (Stefter Faschings-Nacht) gleich als ganze Horde auftraten und das Thema „Steinzeit“ für ihren Tanz wählten. Das war gleichzeitig auch der krönende Abschluss einer gelungenen SteFaNa des TV Marktsteft unter dem Motto „Afrika“. Das Erfolgsrezept war denkbar einfach: Spritzige Kommentatoren (Tanja Schwarz als Zebra und Alex Schmidt als Wildhüter), ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm gemischt mit Musik für jedermann, eine gemütliche Atmosphäre in der Mehrzweckhalle mit liebevoller Dekoration und eine gute Verpflegung, wie sich am hochgradig beliebten „Wasserloch“ (die Bar) zeigte.

Gut die Hälfte des Abends war mit Tanz ausgefüllt, und das „Trio Jet Set“ überzeugte schon vom ersten Takt an. Als Gäste hatten sich die Schautanzgruppe aus Uettingen und das Männerballett aus Winterhausen angekündigt. Die jungen Frauen aus Uettingen hoben musikalisch und tänzerisch in den Weltraum ab, und die Männer aus Winterhausen hätten als „Alpenrocker“ auch in Südbayern überzeugen können.

Heimspiele hatten die Marktstefter Mädchengarde, das Damenballett und das Männerballett. Als Eisbrecher wagte sich die achtköpfige Mädchengarde in die Halle – und das Eis war natürlich sehr schnell gebrochen. Später wagte sich das Damenballett an Songs von Michael Jackson heran. Das Männerballett, bestehend aus einem Dutzend Männern mit minimaler weiblicher Verstärkung, setzte dem Abend die verdiente Krone auf. Getoppt wurde es nur noch durch den gemeinsamen Abschlusstanz des Männer- und Frauenballetts. Bis in die frühen Morgenstunden hinein feierten die vielen Kannibalen, Piraten, Hasen, Scheichs eine rauschende SteFaNa.

Moderation mit Texten von Beate Wirth: Tanja Schwarz (Zebra), Alex Schmidt (Wildhüter)

Tänze Marktsteft: Mädchengarde (Gardemarsch; Trainerinnen: Katja Haag, Andrea Schmidt); Damenballett („Michael Jackson“; Trainerinnen: Tanja Schwarz und Birgit Schneider); Männerballett („Steinzeit“; Trainerinnen: Andrea Schmidt, Beate Wirth und Gerda Thorwarth).

ONLINE-TIPP

Mehr Bilder unter kitzingen.mainpost