Bis zuletzt hielten die Verantwortlichen des Weinfestes Wein am Main in Mainstockheim dicht. Erst nach dem Empfang im Hof des Zang-Hofs und dem Umzug auf den Festplatz lüftete der Vorsitzende des Weinbauvereins, Achim Bräunel (links), das Geheimnis, dass die amtierende Weinprinzessin Melanie I. (Förster) ein weiteres Mal gekrönt werden sollte. Nach 38 Jahren, so Bräunel, sei es an der Zeit, für die Mainstockheimer Weinprinzessinnen eine neue Krone anzuschaffen. Zusammen mit Jutta Burlein und dem Kitzinger Goldschmied Andreas Günzel (rechts) wurde eine neue Krone aus Silber und mit einem Granatstein kreiert. Die Kosten übernahm zur Hälfte die Gemeindekasse. Angela Burkard (ehemals Hinnerkopf) erhielt vor 38 Jahren erstmals die Krone. Nun krönte sie Melanie Förster (sitzend) mit der neuen Krone. Foto: Gerhard Bauer