Am Donnerstagmorgen gegen 3.20 Uhr wurde der Polizei Kitzingen ein Einbruch in ein Wohnhaus in Dettelbach gemeldet. Der Wohnungsinhaber hatte einen fremden Mann im Haus erwischt und in die Flucht geschlagen. Sofort fuhren mehrere Streifenwagen der Kitzinger Polizei zu dem vermeintlichen Einbruch. Die Beamten trafen vor der Türe tatsächlich einen 31-jährigen Mann an, auf den die Beschreibung des „Einbrechers“ zutraf.

Eine Nacht in der Ausnüchterungszelle

Der erheblich alkoholisierte Mann verhielt sich laut Polizeibericht äußerst aggressiv den Beamten gegenüber und verweigerte jegliche Angaben zu seiner Person. Ergebnis: Er wurde festgenommen, gefesselt und zur Inspektion gebracht. Dort provozierte der 31-Jährige weiterhin und verweigerte einen Alkotest. Eine Entlassung des 31-Jährigen war aufgrund seines Verhaltens und seiner Alkoholisierung nicht möglich, so dass er den Rest der Nacht in der Ausnüchterungszelle verbrachte.

Zumindest einen Einbruch konnten die Beamten ausschließen. Denn, so das Ergebnis der Ermittlungen: "Der 31-Jährige war in seinem Suff einfach im falschen Haus gelandet." Ihn erwartet jetzt eine Strafanzeige wegen Hausfriedensbruches.