80 begeisterte Vorschulkinder aller Kindergärten der Verwaltungsgemeinschaft Volkach wuselten beim "Aktionstag Musik", der nach zweijähriger Pandemie-Pause endlich wieder unter dem Motto "#MachMusik" stattfand, durch die Musikschule Volkacher Mainschleife. Helles Kinderlachen, große Neugierde und die unbändige Lust mitzumachen – das zeichnete diesen Aktionstag der Bayerischen Landeskoordinierungsstelle Musik wiederum aus. "Die Kinder waren von Anfang ganz toll bei der Sache, ließen sich inspirieren und mitnehmen auf die spannende Reise durch die Möglichkeiten der Musik", freuten sich Volkachs Erster Bürgermeister Heiko Bäuerlein und der Leiter der Musikschule, Philipp Klinger.

Im Mittelpunkt stand "AbraKLAdabra": Es ist die ungewöhnliche Geschichte eines Klaviers, das zaubern kann. Irmi Dotzel begleitete auf dem Zauberklavier, Sigrid Klemenz las die Geschichte der Autorin Lena Sattler vor, die Bilder aus dem Buch wurden an die Wand geworfen und so erlebten die kleinen ZuschauerInnen eine ganz besondere Art des Musik-Kinos.

Aber das war natürlich noch lange nicht alles: Die Kinder lernten viel über die Instrumente, die man in der Musikschule erlernen kann und wurden von den Lehrkräften aktiv mit einbezogen. Große Augen machten die Kleinen, als die Lehrerin Ulrike Englert beispielsweise tief in die Flöten-Schatzkiste griff und die "kleinste Flöte der Welt" (nur 5 cm lang) präsentierte. Oder als Musikschullehrer Armin Stawitzki zeigte, dass er sogar einer blauen Plastik-Posaune einen Ton entlocken konnte. Eissorten kann man trommeln? Philipp Klinger, Leiter der Musikschule und Schlagzeuglehrer in Personalunion, zeigte, wie das funktioniert und mit Olesja Eckert wurde lautstark gesungen und ausgiebig getanzt.

"Als Fazit kann man nach diesem kurzweiligen Tag nur sagen: Es hat einfach allen Beteiligten – Kindern, Erzieherteams und Lehrkräften – wieder sehr großen Spaß gemacht und nachdrücklich gezeigt, wie schön, spannend und mitreißend Musik in all ihren Ausprägungen ist", so Philipp Klinger abschließend.

Von: Katja Eden (Pressestelle VG Volkach)