Es war eine große Zusammenkunft, die Jubelkonfirmation in Nenzenheim: Über 80 Frauen und Männer, die im größten Iphöfer Stadtteil vor 50, 60, 65, 70 oder mehr Jahren zum ersten Mal an den Tisch des Herrn kamen, trafen sich kürzlich in der Michaeliskirche, um mit Pfarrer Matthias Subatzus einen Gottesdienst zu feiern. Da war die Wiedersehensfreude mancher nach langer Zeit wieder mal in die alte Heimat Gereisten ebenso zu spüren, wie die Freude, es „geschafft“ zu haben, solche Jubiläen feiern zu können.

Und auch der knapp zweistündige Gottesdienst war feierlich: Orgel und Posaunenchor spielten, die Jubelkonfirmanden und Gottesdienstbesucher wurden zum Abendmahl geladen. So viele Menschen sieht die Nenzenheimer Kirche ansonsten nur an Weihnachten.

Stellenwert des Brotes

Pfarrer Subatzus predigte über ein Wort aus dem Johannes-Evangelium, in dem sich Jesus als das Brot des Lebens bezeichnet. Das Brot als Sinnbild des grundsätzlichen, selbstverständlichen, aber auch existenziellen Teil des Lebens prägte die Worte des Geistlichen. Viele erinnerten sich noch an den Stellenwert des Brotes während und nach dem Zweiten Weltkrieg.

Dem Gottesdienst schloss sich noch eine kurze Andacht auf dem Nenzenheimer Friedhof an, der direkt an die Kirchenburg angrenzt, bevor es mit den Angehörigen ins Feuerwehrhaus ging. Dort hatten Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Nenzenheim das Essen für die große Gesellschaft in Eigenregie bereitet. Eine Ausstellung von alten Konfirmationsbildern der Konfirmationsjahrgänge 1939 bis 1955 ließ viele Erinnerungen wach werden.

Gnadenkonfirmation (70-jähriges Konfirmationsjubiläum und darüber) haben gefeiert: Babette Nahr, Elsa Stahl, Hilde Kistner, Hans Kistner, Lydia Knop, Friedrich Höhn, Erich Kistner, Johann Nahr, Friedrich Rabenstein, Elfriede Freyberger, Annalies May, Paul Bauer, Kunigunda Heyreth, Anna Nehmeier, Walter Werner, Martha Ott, Marie Rabenstein, Herbert Hahn, Erwin Schneider, Theodor Distler und Margot Melzer.

Zur Eisernen Konfirmation (65 Jahre) kamen: Paul Geitz, Ilse Kern, Gertrud Suhr, Rosina Därr, Anneliese Meyer, Marianne Kahl, Adam Kilian, Hermann Distler, Georg Kahl, Georg Angene, Leonhard Höhn und Lorenz Lindner.

Diamantene Konfirmation (60 Jahre) feierten: Willi Blank, Friedrich Klein, Helene Hausner, Helga Schenk, Maria Grau, Anni Scheck, Irmgard Schumann, Friedrich Brehm, Ernst Goppert, Heinz Ruffertshöfer, Willi Schumann, Anni Wolf, Elsbeth Strauß, Herta Geuder, Christine Böhm, Elise Pettkus, Erika Hartmann, Gerhard Brunner, Helmut Markert, Gertrud Düll, Gertrud Brich, Rosemarie Bauer, Helmut Hartmann, Friedrich Schwemmer, Rudolf Schneider, Paul Kahl, Adelheid Korn, Marianne Goessner, Siegmund Bohm, Hedwig Schneider und Anni Fleischmann.

Zur Goldenen Konfirmation (50 Jahre) erschienen: Dieter Dornberger, Georg Hirsch, Hans-Peter Schneider, Hannelore Stark, Renate Zink, Erich Höhn, Rudi Janitschka, Hans Klein, Adelheid Neubert, Irene Schneider, Brigitte Schneider, Karl Hassold, Hermine Nienstädt, Margarethe Stauber, Lieselotte Knöchel, Käthe Stauber, Andreas Löslein, Gerhard Hirsch, Betty Lenhardt, Gertrud Strauß und Rosemarie Korn.