23 Schülerinnen der Mädchenrealschule der Dillinger Franziskanerinnen nahmen bei der feierlichen Zertifikatsübergabe für das Freiwillig engagierten Schuljahres (FESJ) in Kitzingen die Urkunden entgegen. Stellvertretender Landrat Robert Finster würdigte den Einsatz in Einrichtungen wie Seniorenheimen, Tagespflege, Kinderhorte, Mittagsbetreuungen, Kindergärten, der Feuerwehr sowie Sportvereinen. Im Lauf des Schuljahres waren sie mindestens 70 Stunden in ihrem Ehrenamt tätig. „Ihr habt Eure Freizeit eingesetzt zum Wohle der Mitmenschen! Dabei konntet Ihr auch Kompetenzen außerhalb der Schule trainieren, die später wichtig sind: Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Durchhaltevermögen“, sagte Finster. Julia, eine Schülern bestätigte das: „Ich habe viel gelernt, aber am schönsten war, dass die Bewohner sich immer so freuten, wenn man ihnen nur zuhörte oder ihnen bei Kleinigkeiten half.“ Der stellvertretende Landrat dankte der Organisatorin Sandra Hahn vom WirKT Koordinationszentrum Bürgerschaftliches Engagement des Landkreises Kitzingen und den Lehrern. Hahn teilte mit, das an den drei beteiligten Schulen 59 Teilnehmer dem Landkreis 4200 Stunden ehrenamtliche Tätigkeit geschenkt haben. Sie hoffte, dass auch nächstes Jahr Schüler wieder mitmachen.