Der Siedlerverein Schwarzach ist gut durch die Pandemie gekommen. Dies war bei der Jahreshauptversammlung am Wochenende spürbar. So kandidierten bei den turnusgemäßen Neuwahlen alle Vorstandsmitglieder erneut und wurden im Amt bestätigt.

Mit 512 Mitgliedern sind die "Siedler" einer der größten Vereine des Ortes. Die Mitglieder bleiben ihrem Verein lange treu: 31 Ehrungen für 20, 30 oder 40jährige Vereinstreue konnte die Vorsitzende Melanie Rosenberger vornehmen.

Insgesamt war viel Vorfreude zu spüren, im kommenden Jahr mit hoffentlich mehr Normalität auch wieder Ausflüge anzubieten und Feste zusammen feiern zu können. Denn, so Rosenberger, die Geselligkeit habe schon sehr unter den notwendigen Beschränkungen gelitten. Unter anderem vermisse man die erfolgreichen neuen Veranstaltungsformate Nikolausaktion und Wirtshaussingen. Zu einer besonderen Veranstaltung lädt der Verein alle Interessierten am Samstag, 25. September 2021 ein: Pater Franziskus Büll erzählt im Rahmen einer Rundwanderung entlang der noch bestehenden Stadtbefestigungen interessantes aus der Geschichte der Marktgemeinde.

Es gab viel zu tun

Die Vorstandschaft war allerdings trotz fehlender Großveranstaltungen auch gut beschäftigt. So konnte im Rahmen der jährlichen Heizöl Sammelbestellung für die Mitglieder mit 20 Prozent unter dem Bundesdurchschnittspreis wieder ein guter Preis erzielt werden. Auch die Ausleihe von Geschirr, Kühlschränken, Kühltheke oder Kaffeemaschinen für private Feiern wurde intensiv nachgefragt. Der mit Festzeltgarnituren, Grill und Theke vollständig ausgestattet Partyanhänger wurde ebenso gerne von der Bevölkerung genutzt. Angeschafft wurde er 2019 von der Gemeinde mit Unterstützung der Gewerbetreibenden.

Gerätewart Günther Link verlieh die Gartenwerkzeuge des Vereins und sorgte zuverlässig für Wartung oder Reparatur der Maschinen. Rosenberger dankte ihm für sein jahrelanges hohes Engagement. Da Link aber 2022 in den Ruhestand gehen wird, suchen die Siedler dringen jemand, der sich künftig um die Gartengeräte kümmern könnte.

Bei den Neuwahlen wurde die Vorstandschaft in ihren Ämtern bestätigt. Das sind: Vorsitzende Melanie Rosenberger, zweite Vorsitzende Heidi Rosenberger, Schatzmeisterin Margit Kempf, Schriftführer Timo Frank und die Beisitzer Gerhard Wandelt, Andy Högner, Willi Priester, Sonja Forster, Elke Keupp und Bernd Link.

Ehrungen verdienter Mitglieder

Im Rahmen der Versammlung wurden für 20 Jahre Mitgliedschaft Karin Aaron, Manfred Back, Emma Blass, Anton Butz, Werner Göllner, Karl-Heinz Karg, Werner Keilholz, Hedwig Kieser, Günter Link, Dieter Lorenz, Stefan Müsch, Klaus Pechtl, Rudi Pfannes, Georg Ruhsert, Harald Sauer, Stefan Schielke und Günter Steinmüller ausgezeichnet. 30 Jahre hielten Bernhard Hardörfer, Evi Kleemann, Helga Pfeiffer und Anna Weinbeer dem Siedlerverein die Treue. Stolze 40 Jahre sind Elvira Bäuerlein, Lieselotte Beck, Heinrich Dees, Ludwig Eschenbacher, Erwin Gassner, Roland Höfer, Kurt Günther, Lothar Nagel, Robert Röll, Willi Ungemach und Richard Weckert bei den Siedlern.