Über 42 Jahre war Martha Schröer Chefsekretärin bei der Firma Iglhaut in Marktbreit. Jetzt wurde sie vom Firmenchef des Autohauses Michael Iglhaut verabschiedet, mit einem großzügigen Geschenk: Einem Smart und zehn Fahrstunden. Deutlich wir dies aus einer Pressemitteilung des Autohauses.

Am 1. Juli 1979 hatte Martha Schröer aus Obernbreit ihren ersten Arbeitstag bei Iglhaut. Eingestellt vom Firmengründer Hans Iglhaut verstärkte sie das Mercedes-Benz Haus fortan als Kontoristin beziehungsweise Telefonistin. Zwei Jahre nach Einstellung erkannte Hans Iglhaut das Talent von Martha Schröer und beförderte sie nach dem Besuch des Lehrgangs „Die Sekretärin als rechte Hand des Chefs“ zur Chefsekretärin. Seitdem arbeitete sie bis zu ihrem Renteneintritt als Assistentin der Geschäftsleitung – mit "außerordentlichem Fleiß, einer extra Portion Engagement und einer herausragenden Einsatzbereitschaft", wie es in der Mitteilung weiter heißt. Grund genug für Michael Iglhaut, sie dafür zu belohnen.

Schröer, im Besitz eines Führerscheins, habe jahrelang nicht hinter dem Steuer gesessen und das Autofahren ihrem Mann überlassen. Aus diesem Grund gab es zum neuen Auto, einem Smart forfour, auch einen Gutschein für zehn Fahrstunden, um das einst Erlernte wieder aufzufrischen. 

Ganz kehrt Martha Schroer dem Mercedes-Benz Haus noch nicht den Rücken. Für ein Jahr wird sie weiterhin die Geschäftsleitung des Autohauses Iglhaut auf Minijob Basis unterstützen, heißt es am Ende der Mitteilung.