Der Abt-Egbert-Preis 2021 geht an Naomi Kroth, Tabea Kroth, Tina Wirsching, und Martina Ullrich. Prior Pater Pascal verlieh ihn an die drei Abiturientinnen wegen ihres besonderen religiösen Engagements, das unter anderem bei vielen Schulgottesdiensten zu bewundern war. Vor allem die musikalische Umrahmung wäre ohne die Preisträgerinnen kaum vorstellbar gewesen.

Laudator Michael Aust lobte sie als „ein Kollektiv im besten Sinne“. So kam es nicht nur zu Auftritten im Rahmen der großen Schulgottesdienste, vor allem zum Schuljahresstart und -schluss, sondern zu Engagements bei der Firmung für unsere Schüler*innen in der Abtei, bei der Konfirmation in Volkach oder bei Festgottesdiensten der DJK in Unterspiesheim im Bierzelt. Gelegentlich ergaben sich ganz andere Gelegenheiten: Ein meditativer Abend im Begleitprogramm zur World Press Photo Ausstellung in Kitzingen oder der International Knauf Award in Iphofen.

Nicht nur als Gruppe, sondern auch als Solisten unterstützten die Preisträgerinnen die Anliegen der Abtei. Etwa beim Buchbesuch in der Buchhandlung, in der Aktion Weltwärts (Tina Wirsching) oder bei Events der Diözese in Würzburg oder beim Engagement für die Pfadfinder der Pfarrei Schwarzach (Martina Ullrich) und bei Stufengottesdiensten, Firmvorbereitung und anderen Angeboten der Schulseelsorge (Tabea Kroth). Und als die Pandemie die Schulgottesdienste zurückdrängte, waren immer Einzelne bereit, für Wortgottesdienste und Besinnungen zur Verfügung zu stehen oder den mehrfachen Erstbegegnungstag der neuen Fünftklässler zu unterstützen. Aust wörtlich: „Durch euren Einsatz seid ihr nicht nur zu Verkündern der gesungenen Botschaft des Glaubens geworden, sondern seid Botschafter des Egbert-Gymnasiums und eines seiner wichtigsten Ziele.“ Neben den Preisträgerinnen lobte Aust auch Antonia Kraiß (Klarinette), Hannah Pohl (Gitarre), Elias Ziegler (Geiger), Hagen Hirt (Schlagwerk), Maja Oppermann (Geige) und Elias Oppermann (Klavier), ohne die kein musikalisches Wirken in dieser Form möglich gewesen wäre.

Anders als die Musiker agierte Naomi Kroth überwiegend im Hintergrund, wenn sie sich für die Planung und Mitgestaltung der Schul- und Jahrgangsstufengottesdienste oder auch des Abiturgottesdienstes 2021, für den sie sogar selbst Texte verfasste, engagierte. Sie zeigte aber auch großes soziales Engagement im Rahmen des Projekts „Schüler helfen Schülern“. Hier half sie mit ihrer einfühlsamen und liebevollen Art einigen Schülern und Schülerinnen der sechsten und achten Jahrgangsstufe ihre Note im Fach Latein zu verbessern. Zuverlässig arbeitete sie aber auch seit der 7. Jahrgangsstufe als Redakteurin in der vielfach prämierten Schülerzeitung „PEERplus“ des Egbert-Gymnasiums mit. Ihre Kreativität zeigte sie zudem als Schauspielerin in einigen Theaterstücken der Unter- und Mittelstufe.

Von: Dr. Reinhard Klos (Oberstufenkoordinator, Egbert-Gymnasium Münsterschwarzach)