Nach einem Vereinsessen begrüßte Jürgen Adler, Vorsitzender Bürgerhaus Possenheim, die 39 anwesenden Mitglieder von insgesamt 76 Mitgliedern im Biergarten des Bürgerhauses zu der durch Corona verspäteten Jahreshauptversammlung, heißt es in einer Pressemitteilung.

Dem Protokoll des Vorjahres, dem Kassenbericht und einer Rückschau konnte entnommen werden, dass in 2019 insgesamt rund 200 Veranstaltungen stattfanden. Dies sind sowohl die Freitagabende         - jeden Freitag ab 19 Uhr ist für Gäste geöffnet - als auch private Feiern, ein Kochclub oder die Yogagruppe und als Höhepunkt die Kirchweih, die vier Tage lang im Oktober gefeiert wird.

Die Kassenprüfer waren mit der Kassenführung durch Bernd Pfeuffer absolut einverstanden und beantragten die Entlastung, welche der Vorstandschaft auch einstimmig gewährt wurde.

Mit Gutschein gedankt

Vor den Neuwahlen gab es die Ehrungen. Seit 2011 war Sabine Weigand Mitglied in der Vorstandschaft. Sie kümmert sich um die Vereinschronik, trägt mit leckeren Torten zum kulinarischen Genuss bei und hat sich immer mit um die Veranstaltungen gekümmert. Ihr wurde mit einem Gutschein gedankt.

Roland Adler ist ein Urgestein im Bürgerhaus und von Anfang an dabei: Schon im Arbeitskreis Bürgerhaus, der im Herbst 1999 den Betrieb des Bürgerhauses angeschoben hat und bis zur Vereinsgründung im April 2001 organisierte, war er Mitglied. Und seitdem nun war er als Beisitzer Mitglied der Vorstandschaft. Roland Adler hatte immer auch den Blick für die Lücke: Was fehlt noch, wo muss noch was gemacht werden, damit die Veranstaltungen und Feiern auch gut laufen. Ungezählte Stunden hat er sich segensreich für die Gemeinschaft und den Verein eingesetzt. Daher hatte die Vorstandschaft auch beschlossen aufgrund des enormen Einsatzes in über 20 Jahren Roland Adler zum Ehrenmitglied zu ernennen. Eine entsprechende Urkunde und auch ein Gutschein wurden ihm übergeben.

Erinnerung an Karl Hofmann

Und auch an Karl Hofmann wurde erinnert: Er ist im März verstorben. Daher wurde seine Ernennung zum Ehrenmitglied, die ihm Vorsitzender Jürgen Adler an seinem 80. Geburtstag im Februar bereits angekündigt hatte, nun nachgeholt. Karl Hofmann war auch von Anfang an im Arbeitskreis und Verein dabei. Bis 2011 war er auch Mitglied in der Vorstandschaft. Er hat seine Verdienste um das Bürgerhaus auch durch seine Funktion als Ortssprecher (1984 – 2002) erworben, indem er sich engagiert für die Sanierung des Denkmals in den Jahren 1998/99 eingesetzt hat. Später hat er den Wirtshaus-Ausleger geschmiedet und erst 2019 seine Erinnerungen über Possenheim in einem Buch veröffentlicht. Auch eine Sammlung von Gegenständen aus der Possenheimer Geschichte im Dachgeschoss des Bürgerhauses hat er aufgebaut.

Bei der Wahlen fanden sich für alle Posten Kandidaten. Gewählt wurden: Vorsitzender Jürgen Adler, Zweite Vorsitzende Margit Weigand, Kassier Bernd Pfeuffer, Schriftführer Alfred Kräutlein, Beisitzer Bernd Adler, Kerstin Adler, Christian Kräutlein, Claudia Kräutlein, Florian Müller und Reinhard Schmidt.  Alle Mitglieder, die wieder kandidiert haben, wurden bei der Wahl bestätigt. Neu im Gremium sind die Beisitzer Florian Müller und Reinhard Schmidt. Die beiden ersetzen die vorher verabschiedeten Roland Adler und Sabine Weigand.

Veranstaltungen mit Fragezeichen

Aufgrund der Corona-Pandemie schwebt über vielen Veranstaltungen wie Kabarett im September, Kirchweih, Fischessen, ein Chorprojekt im Dezember und mehr ein großes Fragezeichen: Ob und wie diese Veranstaltungen ausgerichtet werden können, gilt es abzuwarten.