Noch bis Ende März wird die N-Ergie Service GmbH die Mittelspannungs-Freileitung zwischen Dettelbach und Neusetz entfernen. Die Arbeiten sind Teil des Gesamtkonzepts des Energieversorgers mit dem Ziel, die Freileitungen Stück für Stück abzubauen.

Auf einer Länge von fast dreieinhalb Kilometern bauen die Netzmonteure jetzt 23 Betonmasten sowie die Leiterseile ab. Im Vorfeld hat die N-Ergie bereits die notwendige Mittelspannungs-Leitung verkabelt. Damit ist die Stromversorgung der Anwohner während der Bauarbeiten durchgehend gewährleistet.

Modernisierte Leitungen

Wie die stellvertretende Pressesprecherin Annemarie Endner sagte, sind die Arbeiten Teil des Gesamtkonzepts mit dem Ziel, die Stromleitungen des Energieversorgers unter die Erde zu bringen. Erreicht werden soll damit die Modernisierung der Leitungen, bessere Einspeisemöglichkeiten und eine höhere Versorgungssicherheit. Wie die Sprecherin weiter sagte, sollen allein im Versorgungsgebiet Unterfranken acht bis zehn Kilometer Leitungen pro Jahr in die Erde verlegt werden.

Noch in diesem Jahr ist auch ein Projekt in Kitzingen in Planung. Nachdem im Jahr 2015 die Freileitung zwischen der Südbrücke und Hohenfeld abgebaut worden ist, sollen dann die Masten von der Südbrücke bis zum Schwimmbad verschwinden.