Nach der Corona-Pause nimmt das Mainfrankentheater Würzburg nun mit der Spielzeit 2021/22 seinen Betrieb wieder auf, heißt es in einer Pressemitteilung der Verwaltungsgemeinschaft Volkach. Auch die Abonnements starten wieder. Gespielt wird in der so genannten "Theaterfabrik Blaue Halle" in der Würzburger Dürrbachau. Für das Schauspiel ist das neue Kleine Haus vorgesehen. Die Volkshochschule Volkach bietet seit vielen Jahren Theaterfahrten mit Bus zu zwei Abonnements in Würzburg an. Ein Abo mit acht Aufführungen an Samstag- beziehungsweise Sonntagabenden (L-Miete), das andere mit sieben Terminen an Sonntagnachmittagen (S-Miete).

Auf dem Programm stehen in dieser Spielzeit:

  • Lottes Ballhaus, ein Ballettabend, gewidmet den großen Formen des Paartanzes: Walzer und Tango
  • Die glückliche Hand und Gianni Schicchi, zwei Kurzopern der frühen Moderne
  • Die Zauberflöte, eines der meistgespielten Werke der Opernliteratur von Mozart
  • Die Capulets und die Montagues, Bellini erzählt die Geschichte von Romeo und Julia
  • Alice im Wunderland, Ballett nach dem berühmten Kinderbuch
  • Eugen Onegin, Tschaikowskys erster musikdramatischer Höhepunkt seiner Laufbahn
  • Der Riss durch die Welt, Schauspiel von Roland Schimmelpfennig
  • Sehnsuchtswild, ein Schauspiel-Liederabend von und mit dem Ensemble
  • Warten auf Godot von Samuel Beckett
  • Die Comedian Harmonists über das großartige Vokalensemble

Anmeldungen für den vhs-Theaterring sind ab sofort möglich bei der Volkshochschule Volkach, Tel.: (09381) 40128, oder Heinrich Kresken, Tel.: (0151) 27101252.