Im Landkreis Kitzingen gibt es drei neue Corona-Fälle. Der erste Fall, ein Mann aus Marktsteft, hatte sich bei einer Familienfeier Anfang August in einem anderen Bundesland angesteckt. Da sich direkt nach der Feier ein Urlaub in Deutschland anschloss, konnte der Mann nicht vom zuständigen Gesundheitsamt erreicht werden. Das Gesundheitsamt in Kitzingen wurde erst gar nicht informiert, heißt es in einem Presseschreiben des Landratsamtes. Als der Mann über private Kanäle von dem Fall erfuhr und als er zudem Symptome hatte, ließ er sich testen – mit positivem Ergebnis. Private Kontakte, außer mit der eigenen Familie, im Landkreis Kitzingen gab es laut Landratsamt nicht.

Der zweite neue Corona-Fall ist eine Frau aus Marktsteft, die unter den 900 positiven Fällen der Reiserückkehrer war, die tagelang nicht über das positive Ergebnis informiert wurden. Diese Frau steht nicht in Verbindung mit dem erstgenannten Fall aus Marktsteft. Die Frau wurde bereits am 3. August am Nürnberger Bahnhof getestet und hat erst jetzt von ihrem positiven Testergebnis erfahren. Die Quarantänezeit lief vergangenen Donnerstag aber bereits ab, weshalb sie nicht mehr unter den aktiven Indexfällen aufgeführt wird. 

Beim Hausarzt testen lassen

Eine weitere Frau aus Kitzingen ist der dritte neue positive Fall. Da sie symptomatisch war, hatte sie sich vorsorglich beim Hausarzt testen lassen. Die Kontaktpersonen und Hintergründe werden aktuell ermittelt.

Erfreuliche Nachrichten gibt es von den 88 bisher abgestrichenen Saisonarbeitern im Landkreis Kitzingen: alle Tests waren demnach negativ. Weitere Tests sollen folgen.

Die Situation im Landkreis Kitzingen, Stand 13. August: Es gibt 201 bestätigte Corona-Fälle im Landkreis Kitzingen, davon sind 196 Personen wieder gesund. Aktuell gibt es die angesprochenen beiden  aktiven Corona-Indexfälle. Drei infizierte Menschen starben bisher an Corona. 20 Landkreisbewohner sind als Kontaktpersonen aktuell in Quarantäne, wobei die Ermittlung laut Landratsamt noch nicht abgeschlossen ist.