Das erste Jahr Dorfladen Kummrei in Buchbrunn verging wie im Flug. Darin sind sich Bürgermeister Hermann Queck und die Geschäftsführer Ulla Weber und Günther Schmidt sowie die vielen ehrenamtlichen Mitarbeiter einig. „Kummrei ist etwas besonderes“, stellte der Bürgermeister bei der kleinen Feier zum Abschluss des ersten Betriebsjahres fest.

Der Dorfladen habe sich nach Rathaus und Brunnenplatz zum neuen Mittelpunkt des Dorfes entwickelt, wo sich Jung und Alt gerne begegnen, sagte Hermann Queck. Das Kind Kummrei sei anders als ein Kind von heute auf morgen erwachsen werden müssen.

Ulla Weber bestätigte, dass sie, ihr Mitgeschäftsführer Günter Schmidt und alle Helfer viel und vor allem täglich aufs neu hatten lernen müssen. Schließlich habe sich ein gut funktionierendes Team zusammengefunden, das den Dorfladen nun sicher in eine gute Zukunft führen werde. Dazu sei ehrenamtliche Unterstützung weiterhin nötig, denn Arbeiten wie Regale auffüllen, Imbisse vorbereiten, Verfalldaten überwachen, Buchführung und vieles mehr sowie nicht zuletzt die Verkaufsförderung seien ohne Helfer im Hintergrund nicht zu bewältigen. Nicht zu vergessen sei die Betreuung der Kunden, unterstrich Weber besonders.

Lose verkauft

Um eine kleine Feier mit Bewirtung bis hin zu einer Verlosung arrangieren zu können, fanden sich nach Worten von Günther Schmidt viele Sponsoren. Lob erntete der Einsatz von Stefan Hüsam, der in ehrenamtlicher Arbeit eine ansprechend gestaltete Kaffee-Lounge baute.

Die kleine Feier mit spendiertem Imbiss wurde vom Männergesangverein mit einem Ständchen aufgewertet, Weinprinzessin Isabell Hüsam verkaufte an den Tischen Lose.