Dass die katholische Pfarrkirche St. Johannes Evangelist in Astheim eine so alte und gleichzeitig in Fachkreisen berühmte Glocke im Kirchturm hängen hat, haben die Astheimer Katholiken erst Anfang Juli dieses Jahres von Katja Mark-Engert, der Glockensachverständigen der Diözese Würzburg, erfahren. Am Sonntag feiert die Gemeinde das Glockenjubiläum um 10 Uhr mit einem Festgottesdienst und einem anschließenden Umtrunk vor der Kirche. Hier wird der Pfarrgemeinderats-Vorsitzende Ulrich Binzenhöfer zu Chronik der Kirche und zur Glocke einiges berichten.

Die Dionysiusglocke (dem Heiligen Dionysius geweiht, dem ersten Bischof von Paris, gestorben als Märtyrer 250 nach Christus) wurde von dem bekannten Glockengießer Hans Zeitlos aus Schweinfurt gegossen. Auf dieser Glocke mit dem Schlagton b` ist die Inschrift „s.dionisivs ave maria gracia plena dominvs tecvm anno domini 1518“ (Heiliger Dionysius – Gegrüßet seist du Maria , voll der Gnade, der Herr sei mit dir – im Jahre 1518) zu lesen. Das ist der Beginn des so genannten Ave Maria, eines der Grundgebete der katholischen Kirche, bezugnehmend auf den Gruß des Engels Gabriel an Maria, als der Engel Maria die Nachricht vom Empfang des Jesuskindes mitgeteilt hatte.

Die Würzburger Glockensachverständige bezeichnet das 500 jährige Bestehen der Dionysiusglocke aus „campanologischer – glockenkundlicher – und historischer Sicht durchaus „erwähnens- und bemerkenswert“. Bei dieser Gelegenheit hat Katja Mark-Engert den Astheimern auch noch gleich Kopien von wissenschaftlichem Schriftgut zugeleitet. In einem Sonderdruck einer Veröffentlichung aus dem Jahr 2016 von Klaus Hammer ist die Astheimer Glocke als eine der hervorragenden Glockengießerarbeiten der Schweinfurter Familie Zeitlos aufgeführt.

Die Astheimer Pfarrkirche stammt aus der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts, nach 1449 und wurde am 1.7.1509 durch Weihischof Kaspar Grünwald von Würzburg geweiht, 1574 wurde vermutlich der Chor in größerem Stil umgebaut, 1580 der Turm erhöht. So erlebte die Dionysiusglocke schon früh größere bauliche Turbulenzen. Die Pfarrei Astheim gehört seit zehn Jahren zur Pfarreiengemeinschaft St. Urban an der Mainschleife mit Sitz in Volkach. Der zuständige Pfarrer Johannes Hofmann wird vor Ort vom Ruhestandsgeistlichen Hermann Josef Schöning unterstützt, so dass normalerweise für die etwa 600 Gemeindemitglieder jeden Sonntag und Samstag Vorabend noch eine Messfeier in Astheim möglich ist.

Am Sonntag, 10. Februar um 12 Uhr wird die Dionysiusglocke im Bayerischen Rundfunk Bayern 1 beim Zwölfuhrläuten zu hören sein ebenso wie einige weitere Erläuterungen zur Geschichte des Gotteshauses und der Kirchengemeinde.