Die Provinzleitung der Dillinger Franziskanerinnen mit Sitz in Bamberg hat sich entschlossen, mit Unterstützung der Diözese Würzburg eine Stiftung zu errichten. Deren Zweck ist die finanzielle und ideelle Unterstützung der Bildungseinrichtungen der Ordensgemeinschaft in Volkach.

Im Verbund von Mädchenrealschule mit Offener Ganztagsschule, Hort und neu eröffnetem Familienstützpunkt (letzterer in Kooperation mit der Stadt Volkach) können Kinder und Jugendliche hier Bildung und Erziehung erleben, die sich am christlichen Glauben orientiert, heißt es in einer Pressemitteilung der Schule.

Anerkannt vom Kultusministerium

Um dieses Angebot langfristig zu sichern, fiel der Entschluss zur Errichtung der „Stiftung der Dillinger Franziskanerinnen St. Maria Volkach“. Sie ist eine kirchliche Stiftung des öffentlichen Rechts unter der Stiftungsaufsicht des Bistums Würzburg, anerkannt vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst.

Ende Juni fand die konstituierende Sitzung des Stiftungsrats in Volkach statt. Ihm gehören die Mitglieder der Ordensgemeinschaft Sr. Martina Schmidt (Provinzoberin, Bamberg) und Sr. Kunigild Steer (Trägervertreterin, Volkach) sowie Anja Hirt, Horst Gress und Roland Keller an. Zum Stiftungsvorstand wurde der Geschäftsführer der Ordensprovinz Herr Michael Schorn bestellt.

Die Dillinger Franziskanerinnen wirken seit 1856 in Volkach und durch ihre Schülerinnen weit darüber hinaus. Mit der Stiftungsgründung verbinden sie die Hoffnung auf eine gute Weiterentwicklung der Einrichtung.