In jedem Schuljahr findet pünktlich zu St. Martin am EGM eine Spenden-Aktion statt, bei der jeder, der es möchte, einen Euro für einen guten Zweck spenden kann. Insgesamt 650 Euro wurden in diesem Schuljahr gesammelt. Die gesamte Summe wird an die gemeinnützige GmbH "Familienhörbuch" gespendet. Die Organisation ermöglicht es jungen Eltern, die unheilbar krank sind, ein professionelles Hörbuch aufzunehmen. So haben sie die Möglichkeit, ihren Kindern und ihren Partnern ihre Lebensgeschichte zu erzählen und ein einzigartiges Erinnerungsstück entstehen zu lassen.

Pandemiebedingt konnte die Spendenübergabe nur online durchgeführt werden. Trotzdem gelang es der Projektinitiatorin Judith Grümmer, den Schülern einen emotionalen Einblick in ihre Arbeit zu vermitteln. Auch die Fragen der Schüler beantwortete sie ausführlich und zeigte, wie wichtig das Projekt für die Familien ist. Es werden Erinnerungen, Erfahrungen und Emotionen in ein Hörbuch verpackt, das die Zeit mit der Familie, die immer knapper wird, wie stillstehen lässt. "Die Stimme ist das Erste, was ein Kind im Mutterleib hört, und das Erste, was man vergisst", so Grümmer, "sie ist so einzigartig wie ein Fingerabdruck." Bemerkenswert fand sie, dass dieses Tabuthema "verstorbenes Elternteil" durch die Aktion zum Gesprächsthema wird und sich Jugendliche damit auseinandersetzen. Über die Spende freute sich Judith Grümmer und nahm sie dankend an.

Von: Reinhard Klos (Mitarbeiter in der Schulleitung, Egbert-Gymnasium Münsterschwarzach)