Mit einem Ehrenabend im Hotel Franziskaner in Dettelbach würdigten die Kreishandwerker die Verdienste von Claus Lux (Bäckerinnung) und Manfred Hergert, der als Obermeister der Maler aus diesem Amt scheidet.

Claus Lux, der für die Verleihung der Bürgermedaille in Silber der Stadt Kitzingen geehrt wurde, zeichne sich durch seine Ideen, seine Freundlichkeit und sein Einstehen für das Handwerk aus, sagte Kreishandwerksmeister Michael Bissert.

Bissert zeichnete den Lebensweg des Geehrten nach, von der Flucht aus Oberschlesien. 1945 bis nach Kitzingen, wo er bis 1953 die Oberrealschule und die Handelsschule besuchte. Lux erlernte das Pfefferküchlerhandwerk und legte 1965 die Meisterprüfung im Bäckerhandwerk ab. 1965 übernahm er das Amt des Kassiers in der Bäckerinnung und wurde 1989 zum Obermeister gewählt. 2011 wurde Lux zum Ehrenobermeister ernannt und erhielt den Goldenen Meisterbrief im Handwerk.

Seit 1960 gehört Lux dem Kirchenchor von St. Johannes an. 1981 wurde er Vorsitzender der schlesischen Landsmannschaft Kitzingen und ist Vorstandsmitglied der Kreisgruppe Würzburg. Seit 2005 steht er dem Bezirksverband Unterfranken vor. 1990 wurde Lux zum Vorsitzenden des Bundes der Vertriebenen in Kitzingen und im Bezirksverband Unterfranken zum Schriftführer gewählt. Weiterhin hält er die Verbindung zur polnischen Partnerstadt Trebnitz und kümmert sich als Betreuer um die Belange des Wohnmobilstellplatzes. In seinen Dank schloss Bissert auch Ehefrau Ingrid Lux ein für die stetige Unterstützung ihres Mannes.

Elf Jahre lang stand Manfred Hergert (Sickershausen) an der Spitze der Malerinnung Kitzingen. Mit Bedauern verabschiedete ihn Kreishandwerksmeister Michael Bissert aus der Funktion des Obermeisters. Bissert lobte die Treue Hergerts und seinen Einsatz für das Handwerk der Maler. „Du bist uns allen ein Vorbild“, so Bissert. Hergert bedankte sich für die stets angenehme und konstruktive Zusammenarbeit in der Kreishandwerkerschaft. Für seinen Rücktritt nannte er gesundheitliche Gründe. „Ich hätte gerne noch einige Jahre weitergemacht“, versicherte er.

Glückwünsche und ein Präsent gab es von Kreishandwerksmeister Michael Bissert beim Ehrenabend für Ehrenkreishandwerksmeister Willi Wehr, der am Dienstag seinen 82. Geburtstag feierte und während seiner Amtszeit die Kreishandwerkerschaft Kitzingen maßgeblich geprägt hat.