Die Vorschulkinder des Hauses für Kinder Prichsenstadt und die Grundschüler der Klasse 3 a beschäftigten sich in den vergangenen Wochen mit dem Künstler Franz Marc. Franz Marc (1880 bis 1916) war einer der bedeutendsten Maler des Expressionismus. Er träumte von einer besseren Welt und malte fast nur Tiere. Er hatte Tiere lieber als Menschen, weil sie immer ehrlich sind, heißt es im Pressetext. Marcs Bilder zeigen nicht die Wirklichkeit. Farben und Formen bedeuten Gefühle und Eigenschaften. Nachdem die Kinder die Lebensgeschichte von Franz Marc gehört hatten, ging es zum praktischen Teil. Sie beschäftigten sich intensiv mit den einzelnen Bildern. In Bildbetrachtungen wurde über die Bilder gesprochen und diskutiert, teilt Katja Schönbeger, die Leiterin des Hauses für Kinder mit. Sogar eine Fantasiereise „der Traum des blauen Pferdes“ durften die Kinder erleben. Zum Abschluss des Themas wurden die Kinder zu Künstlern, durften ihr Kunstwerk auf eine Leinwand malen und präsentierten es anschließend.