Die Firmlinge der Astheimer Pfarrei sammelten 235 Euro für die Aufklärungsarbeit über Hygiene in Guinea-Bissau. Das Geld kam durch den Verkauf von Plätzchen und Kuchen zusammen. Die Spende geht an den Verein Tabanka unter der Vorsitzenden Sonja Prexler-Schwab aus Astheim, die sich für das Land in West-Afrika engagiert. Das Geld wird für den Druck von Comics verwendet, die Kindern den Zusammenhang von Hygiene und Krankheit erklären. Laut Prexler-Schwab sterben noch immer viele Kinder in Afrika wegen mangelnder Hygiene. Durch das Beachten von einfachen Regeln, wie das Händewaschen, könne das verhindert werden.