Mit einem Spendenscheck über 600 Euro überraschte Hartmut Gless (links) vom Lauf-Team der Turngemeinde Kitzingen Jürgen Fuchs, den Sprecher von Solidarität Kitzingen-SoliKi. 400 Euro davon sind der Spendenerlös der Teilnehmer am Silvesterlauf, 200 Euro steuerte das Organisationsteam des Schwanberglaufes bei. SoliKi ist ein Zusammenschluss von derzeit sieben Beratungsstellen und sozialen Diensten für Menschen in Not, die von den Wohlfahrtsverbänden BRK, Caritas, Diakonisches Werk, Frauen beraten und vom Sozialdienst katholischer Frauen betrieben werden. Jürgen Fuchs berichtete, dass 500 der 600 Euro in Form von Gutscheinen Bedürftigen zukommen sollen. 100 Euro will er als eiserne Reserve für besondere Notfälle zurückbehalten. Der Erlös des Laufes kommt immer einem guten Zweck in der Region zugute. Foto: Ralf Weiskopf