Das freute die Verantwortlichen der evangelischen Kirchengemeinde in Wiesentheid besonders: Dieser Tage überreichte Rudy Laatsch (links) vom Ingenieurbüro Brändlein in Wiesentheid einen Spendenscheck in Höhe von 5000 Euro an die Kirchengemeinde. Der Betrag soll dazu verwendet werden, die restlichen Kosten für den im Frühjahr erneuerten und vergrößerten Kirchturm des evangelischen Gotteshauses in Wiesentheid zu decken. Die Kirche hatte sich ein elektrisches Läutwerk für die drei Glocken gewünscht. Dazu musste das bisherige Türmchen komplett erneuert und vergrößert werden, auch um einen besseren Klang zu erreichen. So wurde im Frühjahr eine Konstruktion aus Eichenholz errichtet, die nun auf dem Dach thront. Bereits zu Ostern konnten die Glocken im neuen Turm läuten. Das Ingenieurbüro von Inhaber Rudy Laatsch fertigte die Pläne dazu an und hatte die Bauleitung. Rund 100 000 Euro waren für den größeren Turm fällig, etwa ein Viertel der Kosten muss die Kirchengemeinde selber tragen. Pfarrer Martin Fromm (Bildmitte) und Fred Hahn vom Kirchenvorstand bedankten sich für die finanzielle Unterstützung.