Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr der Stadt Marktbreit am Freitagabend im Löwen standen die Berichte des Kommandanten, des Vorsitzenden des Feuerwehrvereins und die Ehrung langjähriger Feuerwehrmänner. Eine Auszeichnung gab es für den stellvertretenden Kommandanten Wolfgang Bücherl für 30 aktive Dienstjahre.

Bücherl sagte am Freitag bei seiner Ehrung: „Die Feuerwehr bekam ich schon von meinem Vater in die Wiege gelegt. Ich kam schon als Knirps zur Wehr in Marktbreit, wo mein Vater Löschmeister und Gruppenführer war.“ Nach seinem Dienst bei der Jugendfeuerwehr absolvierte Bücherl einen Maschinistenlehrgang. Er wurde erst stellvertretender, dann Jugendwart und übernahm im Jahr 2009 den Posten des stellvertretenden Kommandanten. Neben Wolfgang Bücherl wurden in Abwesenheit Stefan Sparger für 25- und Tobias Kopp für zehn aktive Dienstjahre ausgezeichnet. Bürgermeisterin Martina Michel überbrachte den Dank der Stadt und KBI (Kreisbrandinspektor) Bernd Rüdiger den Dank der Landkreisführung. Rüdiger informierte über den Stand der Dinge in Sachen Digitalfunk. Nach seiner Einschätzung wird dieser allerdings nicht in den nächsten Jahren flächendeckend kommen, da es an Masten und Endgeräten noch mangle. Er lud die Fahrer ein, zum Sicherheitstraining beim ADAC auf den Übungsplatz nach Schlüsselfeld zu kommen.

Den Personalstand bezifferte Kommandant Joachim Müller auf 62 Aktive, darunter sechs Frauen. Bei der Jugend sind 15 Mitglieder zu verzeichnen, die Kindergruppe der Neun- bis Zwölfjährigen hat zehn Mitglieder. Im vergangenen Jahr gab es für die Marktbreiter 70 Einsätze, darunter 20 Brände, 39 technische Hilfeleistungen, sieben Fehlalarme und vier Sicherheitswachen. Dreimal mussten eingeklemmte Personen gerettet werden, ein Todesopfer war bei einem Unfall zu beklagen. Auch Hochwassereinsätze gab es bereits in diesem Jahr, wobei sich die neu angeschafften Katastrophenschutzpumpen bewährten.

Zu Investitionen sagte Müller, dass die Werkstatt 2012 fertig umgebaut werde, die Beleuchtungsanlage am TLF 16 wird umgebaut und ein neuer Nass-Trockensauger wird angeschafft. Zudem gab er den Dienstplan und die Termine für den Probelauf der Sirenen bekannt.

Vereinsvorsitzender Jürgen Poppner berichtete von einem gelungenen Sommerfest im Juni und einem voll besetzten Bus beim Vereinsausflug im Juli in den Zoo nach Nürnberg. Die Teilnahme am Weihnachtsmarkt war erfolgreich und brachte etwas Geld in die Vereinskasse, die Weihnachtsfeier in Gnodstadt war gut besucht. Heinz Albert legte einen positiven Kassenbericht vor. Stefan Pfenning berichtete von der 15-köpfigen Jugendgruppe, die sich zu 29 Übungen traf.

Nächster Termin ist die Maiwanderung. Der traditionelle Kirschenmarkt fällt diese Jahr aus, dafür ist ein Aktionstag der Feuerwehr im Lagerhaus geplant.