Von wegen kleine Dorf-Feuerwehr: Ziemlich viel zu tun hatte die Abtswinder Feuerwehr in den letzten Monaten. Die Mannschaft des wiedergewählten Kommandanten Klaus Keller wurde im vergangenen Jahr zu 24 Einsätzen gerufen. Darunter befand sich ein recht ungewöhnlicher Einsatz: Ein Hilferuf wegen einer Schlange.

Der Hilferuf ging im Oktober bei der Abtswinder Wehr ein, nachdem eine Abtswinderin in ihrem Garten eine Schlange fand. Die Leitstelle schickte die Feuerwehr, weil auf die Schnelle kein Tierarzt zu erreichen war. Wie Kommandant Keller schilderte, fanden die Wehrleute das Reptil, fotografierten es und schickten das Bild sofort an eine entsprechende Stelle. Dort gab es Entwarnung, das vermeintlich giftige Tier stellte sich als Blindschleiche heraus, das die Wehrleute später wieder in der Natur aussetzten.

Nicht nur Kreisbrandrat Roland Eckert schmunzelte über diesen Einsatz. „Bei euch wird es wenigstens nicht langweilig“, nahm er es mit Humor. Die hohe Zahl an Einsätzen beeindruckte auch ihn. „Für eine Feuerwehr eurer Größenordnung ist das schon viel.“ Das Spektrum der Hilfeleistungen zeigte Schriftführer Friedrich Herrmann in seinem Bericht auf. Zehn Brandeinsätze, sechs technische Hilfeleistungen, fünf Sicherheitswachen und drei Verkehrsabsicherungen standen im Buch, wie auch der Einsatz beim Hochwasser Ende Mai. Dazu gesellten sich auch drei Fehlalarme.

Kommandant Keller berichtete über die Ausbildungen und Übungen seiner derzeit 33 Aktiven zählenden Feuerwehr. Für die kommenden Monate soll die Werbung neuer, junger Bürger für die Wehr verstärkt werden, kündigte Keller an. Er dankte außerdem der Theatergruppe, die alljährlich unter dem Dach der Feuerwehr spielt.

Bei den Neuwahlen gab Kommandant Keller seinen gleichzeitig geführten Posten als Vorsitzender des Feuerwehrvereins ab. Diesen übernimmt mit Sebastian Kaiser ein junger Aktiver. Die Wahlen gingen zügig über die Bühne. Kreisbrandrat Eckert lobte die Abtswinder als eine harmonische und gut geführte Truppe. „Das Tempo bei der Neuwahl zeigt, dass bei euch alles in Ordnung ist.“

Bürgermeister Klaus Lenz bedankte sich bei den freiwilligen Dienstleistenden. Abtswind habe eine „schlagkräftige und gute Feuerwehr“, auf die man sich verlassen könne.

Die Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis: Kommandant bleibt Klaus Keller, Stellvertreter ist Konrad Hanselmann. Als Gerätewarte fungieren Konrad Hauck, Sebastian Kaiser, und Reiner Sauerbrey, um die Jugend wollen sich Christian Bünnagel, Sebastian Kaiser und Reiner Sauerhammer kümmern.

Beim Feuerwehrverein hat der neue Vorsitzende Sebastian Kaiser mit Friedrich Herrmann einen neuen Stellvertreter. Die Kasse führt weiter Manfred Layh, Schriftführer ist Tobias Weis. Zum Vorstand gehören außerdem Alfred Dallner, Holger Lenz und Heidi Sauerhammer.