„Unser Verein lebt aus mehreren Generationen“, sagte Hans Schardt, Vorsitzender der Fußballvereinigung Bayern Kitzingen, bei der Weihnachtsfeier am Samstag. Deswegen war es Schardt eine angenehme Aufgabe, vor den Augen der jungen Spieler mehrere treue Mitglieder aus verschiedenen Generationen ehren zu können.

Ehrungen

Burkhard Straßberger ist ein überaus verdienter Mann bei den Bayern, der schon als 17-Jähriger seinen ersten Funktionärsposten übernahm. Mit einer Unterbrechung von vier Jahren ist der 50-Jährige seit 33 Jahren aktiv als Trainer, Jugendleiter oder Sportleiter engagiert. Ihm war seit jeher die Jugend sehr am Herzen gelegen, was auch darin fruchtete, dass seine beiden Söhne inzwischen erste Mannschaft spielen. Als Hauselektriker und Mann für alles habe sich Straßberger große Verdienste um den Verein erworben. Für 40 Jahre Mitgliedschaft verlieh ihm Schardt die Vereinsehrennadel in Gold.

Ebenfalls 40 Jahre dabei sind Martin Gregor, Klaus Rose und Gerhard Zink. Noch zehn Jahre länger sind Harald Rügamer und Leon „Frankie“ Drews im Verein, den beiden überreichte Adolf „Ako“ Lenz die Urkunde als neue Ehrenmitglieder.

Geschäftsführerin Doris Orth präsentierte die einstigen Spielerpässe der Ehrenmitglieder und Hans Schardt lobte Harald Rügamer als einen aus der legendären Landesliga-Mannschaft, die einst in Deutschlands vierthöchster Spielklasse am Ball war. Für 25 Jahre durfte Bernd Burgis die Ehrennadel in Silber entgegen nehmen, er ist aktuell Pressewart, war einst Sportleiter und brachte seine Kompetenzen als langjähriger Kreisspielleiter in den Verein ein. Die Ehrennadel in Silber ging noch an Herbert Habermann, Bernd Saam und Georg Meichinger. Stellvertretender Vorsitzender Thomas Schmid nutzte die Möglichkeit, drei gute Geister zu würdigen. Er hatte Präsente für die engagierte Geschäftsführerin Doris Ort, die fleißige Thekenkraft Karin Burgis und Schriftführerin Anke Geitz.

Bitte um Verständnis

Stefan Güntner gab einen Überblick über die sportliche Situation und bat darum, nicht zu viel von der ersten Mannschaft zu verlangen, da die Spieler mit einem Altersdurchschnitt von unter 23 Jahren noch recht jung sind.

Stellvertretender Vorsitzender Volker Steege freute sich, viele aktive Fußballer und Trainer Wolfgang Schneider begrüßen zu können. Steege wünschte sich, dass sich alle im Verein gegenseitig ihre Meinungen respektieren um im Verein gemeinsam etwas zu erreichen. Stellvertretender Vorsitzender Thomas Schmid würdigte die Sponsoren für ihre Unterstützung, ohne die vieles nicht möglich wäre. Der Dank der Bayern galt am Samstag besonders Dieter Wallrapp, der das Büffet für alle Anwesenden spendierte.