Gertrud und Robert Senft traten am 5. Mai 1962 vor den Traualtar der evangelischen Kirche in Neuses am Berg. Am Donnerstag feierten sie Diamantene Hochzeit. Dazu gratulierten drei Kinder und fünf Enkel, sowie Bürgermeister Herbert Holzapfel namens der Stadt Dettelbach.

Die 1938 geborene Ehefrau Gertrud wuchs in Rehdorf bei Zirndorf auf einem Bauernhof auf. Nach der Volksschule besuchte sie die Hauswirtschaftsschule und half in der Landwirtschaft auf dem elterlichen Hof.

Robert Senft (Jahrgang 1933) besuchte die evangelische Dorfschule und arbeitete dann in der Raiffeisenniederlassung. Über die Töchter einer Familie und deren Besuch der Haushaltsschule in Altdorf kam er in Kontakt mit deren Mitschülerin Gertrud. Er scheute nicht davor zurück, den immerhin 100 Kilometer langen Weg nach Rehdorf selbst im Regen mit dem Motorroller zurückzulegen.

Als die Hochzeit schon in Aussicht stand, bekam er sogar eine Stelle bei der dortigen Raiffeisenkasse zugesagt, er entschied sich jedoch wegen seines großen Einsatzes im örtlichen Dorfgeschehen dafür im Heimatort Neuses zu bleiben. Denn als in den 50er Jahren die Wasserleitung mit umfangreicher Handarbeit der Einwohner gebaut wurde, war er selbstverständlich dabei und übernahm die Arbeitsleistung für ältere Bürger. Nebenberuflich betrieb er Landwirtschaft und einen Weinberg, die Großviehhaltung gab er dann 1972 auf.

Während sich Ehefrau Gertrud um die Erziehung der Kinder kümmerte und im Laufe der Zeit lernte, welche Arbeiten im Weinberg der Familie anfallen, unterstützte Robert zudem das Dorfleben und wurde Gründungsmitglied in fünf Vereinen, bei denen er inzwischen Ehrenmitglied ist.

Das Ehepaar beging den Festtag mit der Familie und freute sich über Besuche der Kinder und Enkel sowie von zweitem Bürgermeister Herbert Holzapfel.