Der Turn- und Sportverein (TSV) 07 Iphofen trauert um sein  Ehrenmitglied Roland Mauckner. Der ehemalige Postbeamte verstarb im Alter von nur 68 Jahren in seiner Wahlheimat Wolfach-Kirnbach (Schwarzwald). Er hatte wie kaum eine andere Führungspersönlichkeit in der langen Vereinsgeschichte den Verein geprägt.

Er war 1986 in der Badmintonabteilung eingetreten, fungierte von 1988 bis 1991 zunächst als stellvertretender Vorsitzender, ehe er 1992 dann als Vorsitzender antrat. Das Spitzenamt im Verein hatte er bis zu seinem Wegzug aus Iphofen im Jahre 2010 inne. 2019 wurde Roland Mauckner aufgrund seiner Verdienste in seinen 17 Jahren als Vorsitzender zum Ehrenmitglied des TSV 07 Iphofen ernannt.

"Mit dem Tod Roland Mauckners verliert der TSV 07 Iphofen eine prägende Persönlichkeit, die dem Verein maßgebliche Impulse verliehen und sich unermüdlich dafür eingesetzt hat, das Fundament des Vereins über Jahrzehnte stabil und belastbar zu halten", bemerkt die amtierende Vorsitzende Martina Bernhardt. Die menschliche Wärme, die Roland Mauckner stets ausgestrahlt habe, sein Einfühlungsvermögen und sein freundliches, verbindliches Wesen würden dem Verein sehr fehlen. Deswegen verabschiede sich der Verein in großer Dankbarkeit "von einem liebenswerten Menschen und aufrichtigen Sportkameraden".

Höhepunkte in Mauckners Amts- und Wirkenszeit von Roland Mauckner waren das 100. Vereinsjubiläum im Jahre 2007, das der TSV mit Roland Mauckner an der Spitze mit einer großen Gala in im Festsaal der Karl-Knauf-Halle beging, die Einweihung der lange ersehnten Karl-Knauf-Halle im Jahre 1998 oder die großen Festjahre der Stadt Iphofen 1991 bis 1993, in die sich der TSV unter Führung Roland Mauckners maßgeblich eingebracht hatte. Unvergessen auch das Wirken von Roland Mauckner als langjähriger Zweiter Vorsitzender der Winzerfestgemeinschaft Iphofen.