Auch wenn der Schaden meist größer ist als die Beute, scheint der Wertstoffhof des Landkreises im Kitzinger Technologiepark conneKT bei Dieben hoch im Kurs zu stehen. Zuletzt gab es gleich zwei Einbrüche hintereinander . Im vergangenen Jahr wurden laut Kitzinger Polizei insgesamt drei ungebetene nächtliche Besuche registriert.

Meist werden aus den Sammelcontainern alte Laptops, Elektro-Kleingeräte und Kabel entwendet. Zuletzt jedoch gingen die Täter äußerst rabiat zu Werke: Ein Zaun wurde aufgeschnitten, Spinde der Mitarbeiter durchwühlt, Container geknackt. Was tun? Beim jüngsten Umweltausschuss im Landratsamt war man sich einig: die Sicherheitsvorkehrungen müssen erhöht werden. Entsprechende Maßnahmen sollen jetzt angegangen werden.

Zumal unabhängig vom Schaden auch Gefahren auf dem Gelände lauern. Andreas Matingen, Chef der Abfallwirtschaft, wies darauf hin, dass sich auf dem Gelände auch Problemabfälle befinden. Es sei "gar nicht auszumalen", wenn es hier durch unsachgemäßen Umgang zu Gefährdungen käme. Wie genau eine bessere Absicherung aussehen kann, will man im Landratsamt jetzt mit Hilfe der Polizei klären.