Auf nur wenigen Metern passiert der ganze Vorgang: In einer U-förmigen Abfüllanlage, auf die ein Gewirr von Leitungen und Röhren herabhängt, wird der Dany Sahne-Becher abgefüllt. Düsen drücken den aus einem oberen Stockwerk kommenden Pudding in die aus einer Folie gestanzten Becher. Diese laufen ein kleines Stück auf dem Band weiter, bevor die Abfüllanlage mit einer eleganten Drehung die Sahne auf die Puddingschicht spritzt. Ein zartes, dekoratives Häubchen entsteht.
Schließlich klebt die Maschine Deckelfolien auf die konischen Becher, verpackt sie und hebt sie in Transportkisten. "Durch die U-Form des Bandes haben die Mitarbeiter auf jeder Station die Möglichkeit einzugreifen", erklärte Johannes Kogut einer Gruppe von Pressevertretern. Von diesen Linien, wie sie gerade betrachtet wird, gibt es viele in der Danone Molkerei in Ochsenfurt.

Ein besonderer Tag


Seit 40 Jahren werden dort die berühmten Becher voller Pudding mit einer Sahnehaube darauf befüllt. Gestern entstand Ware mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 30. Mai 2012. Gestern war ein besonderer Tag: Es wurde der 40. Geburtstag des berühmten Desserts gefeiert.
Johannes Kogut ist erst seit 1. März dieses Jahres der Leiter der Molkerei und damit des größten Werks von Danone in Deutschland mit rund 250 Mitarbeitern. Und schon hat er die große Aufgabe, mit vielen Gästen, darunter ehemaligen Mitarbeitern, Politikern, der Bayerischen Milchkönigin Julia Wegmann und den Milchbauern aus den vier Einzugsgebieten Ochsenfurt, Uehlfeld (Mittelfranken), Gräfenberg (Oberfranken) und Nordbaden zu feiern.
Bevor man sich der Abfüllanlage nähern durfte, musste man seine eigenen Schuhe, das Handy, jeglichen Schmuck, einschließlich Ehering, am Eingang zurücklassen und sich in einen Überziehmantel kleiden. Eine Haube, Ohrstöpsel und ein Kopfhörer komplettierten das Besucher-Outfit. Irgendwie ein fremdartiges, aber gutes Gefühl für einen Pressevertreter: Kein Fototaschen-Henkel drückt auf die Schulter, keine Pressemappe zwickt in die Rippen. Dann ging es durch die Hygiene-Schleuse, wo die Hände vorschriftsmäßig gereinigt und desinfiziert werden mussten.
Das ist alles wichtig, schließlich geht es um ein hochempfindliches Lebensmittel, das von Millionen Kunden verzehrt wird. Am 24. April 1972 lief in der frisch eröffneten Molkerei Ochsenfurt der damaligen Gervais Danone AG der erste Becher Dany Sahne vom Band. Damit stieß die Geschäftsleitung in eine Marktlücke. Denn durch die zunehmende Berufstätigkeit der Frauen in Deutschland und den gleichzeitig einsetzenden Trend hin zur Freizeitgesellschaft fehlte die Zeit, auch noch täglich ein Dessert zuzubereiten.

Milch von 450 Höfen


Zunächst wurden die neuartigen Puddings aus Frankreich importiert. Heute ist die Molkerei der größte Produktionsstandort von Danone in Deutschland. Am Tag werden hier rund 253 000 Liter Magermilch und 48 500 Liter Rahm verarbeitet. Rund 450 Milchbauern aus Franken und Nordbaden liefern den Rohstoff für Puddingdesserts und Joghurts. Die Unternehmensgeschichte beginnt viel früher. 1850 startete Charles Gervais in der Normandie die Produktion von Frischkäse. 1956 erwarb die C. H. Gervais AG die Zentralmolkerei Vogt in Ochsenfurt. In einjähriger Bauzeit wurde das Werk, das drei Ebenen hat, auf einem Grundstück von 36 000 Quadratmetern errichtet. 1969 wurde Dany Sahne auf dem Markt eingeführt. 1972 ging es dann mit der Produktion in Ochsenfurt los.
"Mit 40 Jahren sind wir treu, erfahren und bodenständig. Wir nehmen unsere Zukunft selbst in die Hand und lassen uns nicht treiben", sagte Johannes Kogut bei seiner Begrüßungsansprache im Festzelt auf dem Werksgelände. Täglich arbeite jeder meisterlich für das Produkt Dany Sahne. Während Koguts Ansprache und der anschließenden Rede von Andreas Ostermayr, dem Geschäftsführer von Danone Deutschland, verließen regelmäßig Lkw das Werksgelände. Während die einen Betriebsangehörigen feierten, sorgten die anderen dafür, dass die Produktion reibungslos weiterging.
Ostermayr schwärmte von der "zartschmelzenden Liaison" von Pudding und Sahne, die auf der Zunge zergehe. Trotz des Preisdrucks, der von den Discountern ausgehe, habe das Unternehmen Kapazitäten, Umweltschutz und Ressourcenschonung voranzutreiben. Er bedankte sich bei den Mitarbeitern, die seit 40 Jahren das Dessert in Ochsenfurt produzieren.
Schließlich verriet er einige Überraschungen, die es im 41. Dany Sahne-Jahr geben soll: einen Pudding, der im Retro-Look, also im hohen Becher, verkauft wird, sowie einen Werbespot mit Oliver Bierhoff während der Fußball-Europameisterschaft.