„Singen macht Spaß, singen tut gut“ – unter diesem Motto stimmte der Gesangverein 1968 Tiefenstockheim jüngst seine Mitglieder zur Generalversammlung mit Neuwahlen ein. Die Versammlung war laut Pressemitteilung gut besucht und mit großem Interesse seien die Ausführungen des Vorsitzenden Werner Hack über das vergangene Jahr zur Kenntnis genommen worden. Das vergangene Sängerjahr war nicht so aufregend und mit nur drei öffentlichen Auftritten überschaubar.

„Leider werden unsere Mitgliederzahlen durch Gottes Hand dezimiert, und so hatten wir drei Trauerfeiern, in denen wir den Verstorbenen die letzte Ehre erwiesen“, sagte Hack. Neue Mitglieder zu bekommen, vor allem auch neue Sänger, sei sehr schwer, bedauerte er. Lediglich ein neues Mitglied habe man willkommen heißen können.

Mit einer lustigen Singstunde im Fasching sowie einer fröhlichen letzten Singstunde vor den Sommerferien in der Weinstube Falk in Hüttenheim habe man das gesellige Leben bereichern können.

Die Neuwahlen des Vorstandes seien schnell und reibungslos über die Bühne gegangen, da man dies schon im Vorfeld geklärt hatte: Alle sind in ihren Ämtern erneut bestätigt worden. Vorsitzender bleibt Werner Hack, seine Stellvertreterin ist weiterhin Gudrun Müller, als Kassier fungiert Robert Stöcker und als Schriftführerin Elli Hirsch.

Chorleiter Christian Brückner lobte den Chor und die gute Zusammenarbeit. Allerdings, auch er würde sich über neue Sänger freuen.

Den Mitgliedern wurde in der Versammlung die Neuerung des Straßenfestes vorgestellt. Erstmalig werde das Straßenfest in Gemeinschaft mit der örtlichen Feuerwehr und dem Gesangverein Tiefenstockheim geplant und veranstaltet. Der Samstag soll ein stimmungsvoller Abend werden. Für Sonntag ist ein Liedernachmittag mit Ehrungen geplant, zu dem befreundete Chöre eingeladen sind.

Zum Abschluss bedankte sich Werner Hack für das Vertrauen und das positive Mittun von jedem einzelnen. Er hoffe, dass man vielleicht doch ein paar neue Mitglieder im neuen Sängerjahr begrüßen könne.