Seit Jahren wird das Thema Bauplätze in Sickershausen diskutiert. Bei der Bürgerversammlung am Montag, 9. Mai, geht es in der Sickerhalle um 19 Uhr wieder einmal um die „Möglichkeit der Wohnbebauung in Sickershausen“, wie es in der Einladung heißt.

Einmal im Jahr finden die Innenstadt und in den Stadtteilen Bürgerversammlungen statt. Im Mai ist Sickershausen dran. Da geht es neben den Bauplätzen auch um die Entwicklung des Geländes rund um die Galgenmühle.

Die liegt zwar nicht in Sickershausen, aber gleich daneben an der Ortseinfahrt nach Kitzingen. Wie kürzlich im Verwaltungs- und Bauausschuss des Stadtrats deutliche wurde, soll die Galgenmühle, die gerne auch Gollermühle genannt wird, ein neues Gesicht bekommen. 25 Eigentumswohnungen in einem baulichen Geviert, das den einstigen Mühlenbau nachzeichnet, sollen hier entstehen. Der Ausschuss hatte mehrheitlich Ja gesagt zu dem Vorhaben der Eigentümergemeinschaft Goller und der Haag Wohnbau GmbH auf dem rund ein Hektar großen Gelände. Bedenken gab es lediglich wegen der in unmittelbarer Nähe liegenden Sportanlagen und dem damit verbundenen Lärmschutz.

Am Ende der Versammlung kommen traditionell die Bürger zu Wort.