Zwar fehlte der Schnee – trotzdem gab es auch ohne die weiße Pracht zur Volkacher Weihnachtsstraße Weihnachtszauber pur mit stimmungsvoller Musik, weihnachtlichen Dekorationen in der Innenstadt und dem Duft von Trüffelsternen, Lebkuchen und Glühwein um den Marktplatz. Glanzpunkt auf der Weihnachtsstraße war der Auftritt des Mainschleifen-Christkinds, dargestellt von Teresa Feuerbach. Das Christkind hat die kleinen und großen Gäste vor dem Volkacher Rathaus willkommen geheißen. Nach dem einstimmenden Prolog zog es zusammen mit St. Nikolaus (Uli Pfister), Knecht Ruprecht (Dieter Will) und den Engelchen (Valentina Langer und Antonia Hirt) durch die Stadt und bescherte die Kinder. Daneben zeigten Cafés, Gasthöfe und gemütliche Weinstuben weihnachtlich-geschmackvolle Kreationen und boten Weihnachtsmenüs. Künstler, Kunsthandwerker und die Geschäftswelt zeigten edles Repertoire und trendige Accessoires in großer Bandbreite. Bläsergruppen und Musikschüler sorgten für die Umrahmung. Einen Blickfang bot der Adventsbrunnen vor dem Rathaus, der von der CSU-Frauen-Union in aufwändiger Handarbeit geschmückt worden war. Und hier im Zentrum am Marktplatz machte auch eine Fahrt mit dem Kinderkarussell Freude. Daneben konnte man bei den Kitzinger Modell-Eisenbahnfreunden Lokomotivführer spielen, im Franziskushof der Mädchen-Realschule die Kloster-Bratwurst testen, beim Bücherkabinett den Weihnachtsbaum plündern und bei der Aktion „Advent erleben mit allen Sinnen“ Kränze binden, Duftsäckchen mit Lavendel befüllen und Glasperlen drehen. Zur Weihnachtsstraße gehörten noch die Kinderbackstube für Naschkatzen und Co. und das Astheimer Kindergarten-Café „Regenbogen“ im Schelfenhaus mit Leckerem aus Großmutters Backstube. Außerdem sorgte eine Märchenerzählerin für strahlende Kinderaugen. In der Barockscheune standen Adventskalender im Mittelpunkt einer Ausstellung.