Elfriede und Johann Hilpert aus Kitzingen feierten am Donnerstag, 30. Oktober, Diamantene Hochzeit. Ein Motorradunfall war einst der Beginn der großen Liebe.

Oberbürgermeister Siegfried Müller überbrachte die Glückwünsche der Stadt. Es gab sogar doppelt Grund zum Gratulieren: Elfriede Hilpert ist am selben Tag 79 Jahre alt geworden. Sie und ihr 86-jähriger Ehemann, der aus Kitzingen stammt, ließen sich vor 60 Jahren im baden-württembergischen Eberbach, wo Elfriede Hilpert damals lebte, trauen.

Zur Feier des Tages fuhren beide noch einmal nach Eberbach und ließen die Zeremonie Revue passieren. Elfriede Hilpert erinnert sich genau an ihre Hochzeit: „Wir haben mit vielen Gästen gefeiert und mein Kleid hatte einen langen Schleier, der von meinen drei kleinen Geschwistern getragen wurde“, sagt sie.

Das Ehepaar lernte sich 1953 auf dramatische Weise kennen: Johann Hilpert hatte auf dem Weg von Kitzingen nach Eberbach einen leichten Motorradunfall und wurde im Haus Eltern versorgt. Als er seine spätere Ehefrau dort zum ersten Mal sah, sei ihm sofort klar gewesen, dass er sie heiraten wolle, so der Jubilar. Die willigte ein: „Der war so hartnäckig und wir waren auf der selben Wellenlänge“, sagt sie. Während ihrer 60 Jahre währenden Ehe gab es dennoch auch Tiefs. „Man darf die Flinte nicht immer gleich ins Korn werfen“, sagt Johann Hilpert. Sein Tipp für eine lange Ehe: „Jedes Problem kann ausdiskutiert werden.“ Nach der Hochzeit zog das Ehepaar in das Elternhaus von Johann Hilpert in Kitzingen, wo sie zwei Söhne aufzogen. Der Einzelhandelskaufmann arbeitete zunächst in Kitzingen und später in Würzburg. Das Ehepaar ist Mitglied bei der Wasserwacht und hat immer viel Zeit mit Freunden verbracht.